Abo
  • Services:
Anzeige
HTC-Chef Peter Chou
HTC-Chef Peter Chou (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Windows RT: HTC von Windows-8-Geräteentwicklung ausgeschlossen

HTC-Chef Peter Chou
HTC-Chef Peter Chou (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Microsoft will HTC nicht als Partner für die ersten Tablets mit dem neuen Windows. Nach ersten Gesprächen sei der langjährige Partner abgewiesen worden.

HTC ist von der Entwicklung der ersten Windows-8-Tablets ausgeschlossen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. HTC würde nicht genügend Geräte mit dem neuen Betriebssystem verkaufen können und verfüge nicht über ausreichende Erfahrung mit Tablets, so die Begründung.

Anzeige

HTC-Entwickler hätten die Oberfläche von Windows anpassen wollen, wie es auch bei Android möglich ist. Dies habe Microsoft abgelehnt.

Microsoft kontrolliert die Anzahl der ersten ARM-basierten Geräte sehr genau, die Windows RT unterstützt, so Bloomberg. Nach Gesprächen mit HTC habe sich Microsoft gegen den taiwanischen Elektronikhersteller entschieden. Ausgewählt wurden andere Unternehmen mit einem höheren Verkaufsvolumen und mehr Tablet-Erfahrung.

International hat HTC nur das Android-Tablet Flyer auf dem Markt. Das Flyer mit 7-Zoll-Display wurde im Februar 2011 vorgestellt und kam im Juni 2011 auf den Markt. In den USA und Kanada ist HTC seit September 2011 auch mit dem Jetstream präsent. Das Tablet mit 10,1-Zoll-Touchscreen und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln läuft mit Android 3.1 alias Honeycomb. Im November 2011 bestätigte HTC-Chef Peter Chou Pläne für ein weiteres Tablet. Für HTC gehe es nicht darum, noch ein beliebiges Tablet ins Sortiment zu nehmen, sondern etwas Besonderes.

HTC hat laut Bloomberg weltweit sieben Smartphones mit Windows Phone auf dem Markt. Microsoft und HTC arbeiten seit langer Zeit zusammen.

Offiziell betonte Microsoft-Sprecher Frank Shaw auf Anfrage von Bloomberg, dass HTC ein starker Partner des Softwarekonzerns sei. HTC plane, künftige Versionen von Windows zu unterstützen und mache keine Angaben zu Produktplänen, erklärte das Unternehmen.

HTC werde aber nach den Informationen von Bloomberg im kommenden Jahr, in der "zweiten Runde", Windows-Geräte anbieten.


eye home zur Startseite
SIDESTRE4M 15. Aug 2012

Microsoft müsste selbst die Tablets zu ihrem System bauen, wie Apple. Da wollen die doch...

Ampel 08. Jun 2012

AUCH IOS hatte mit Akkus probleme gehabt und das wurde behoben. windows Phones ebenfalls...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2012

er/sie/es meint, weil htc die in letzter zeit probleme hatte, aus martkanteil- und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Cystasy | 02:17

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    quasides | 02:04

  3. Re: Drecksmarketing

    Prinzeumel | 01:22

  4. Re: Um Informatik zu lernen, braucht man keine...

    tristanheussner | 01:03

  5. Re: Spieglein, Spieglein...

    Pjörn | 00:57


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel