Abo
  • Services:

Windows Photos: KI filtert Fotos nach Gesichtern, Farben und Motiven

Fotos in Onedrive sortieren: Die Windows-Photos-App soll bald eine KI erhalten, die Fotos analysieren und nach Suchkriterien sortieren kann. Auch thematisierte Alben werden dem Nutzer vorgeschlagen. Noch ist die Funktion nur für Windows Insider verfügbar - mit Redstone 3 für alle Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Photos App zeigt Bilder nach Motiven an.
Die neue Photos App zeigt Bilder nach Motiven an. (Bild: Windows Central)

Microsoft hat die neueste Version seiner Windows-Photos-App für Windows Insider veröffentlicht. Das Besondere ist ein Algorithmus, der Fotos nach bestimmten Kriterien sortieren können soll. Die Funktion soll für Windows 10 und für Windows 10 Mobile erscheinen. Das berichtet das Onlinemagazin Windows Central.

  • Bilder können zu Alben hinzugefügt werden. (Screenshot: Windows Central)
  • Die App schlägt thematisierte Alben vor.(Screenshot: Windows Central)
  • Die App erkennt Motive und zeigt diese nach Suchbegriffen an. (Screenshot: Windows Central)
  • Es werden auch Suchbegriffe vorgeschlagen. (Screenshot: Windows Central)
Die App schlägt thematisierte Alben vor.(Screenshot: Windows Central)
Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Diese künstliche Intelligenz filtert Fotos, die auf einem Onedrive-Laufwerk in der Cloud gespeichert wurden nach Farbe, Kategorien oder auch Gesichtern. Dazu analysiert die Software die gesamte Fotobibliothek des Nutzers. Passend dazu wird eine Suchfunktion integriert, bei der anhand der erkannten Bilder Suchvorschläge gemacht werden können.

Erkennen und Sortieren nach erkannten Motiven

So können beispielsweise Szenen, Gegenstände, Tiere oder Personen vorgeschlagen werden. Die Begriffe "Tanzen" oder "Bar" veranlassen den Algorithmus dazu, Bilder von Partys zu zeigen. Der Begriff "Schildkröte" zeigt Bilder mit Schildkröten.

Die KI kann außerdem thematisch zusammenpassende Bilder zu Galerien zusammenführen, die dem Nutzer dann vorgeschlagen werden. Eine ähnliche Funktion bietet auch die Suchmaschine Google über seine Bildersuche. Dort kann ebenfalls nach Farben, Gesichtern oder Zeichnungen gefiltert werden. Windows Central beschreibt die Windows-Funktion bisher als "sehr schnell". Das liege daran, dass von der KI angelegte Indextabellen lokal gespeichert werden und nicht in der Cloud liegen.

Da eine automatische Gesichtserkennung für einige Nutzer möglicherweise nicht erwünscht ist, bietet Microsoft in den Einstellungen der App die Option an, diese Funktion abzuschalten.

Die aktualisierte Photos App wird mit dem Fall Creators Update (Redstone 3) im Herbst diesen Jahres allen Windows-Nutzern zur Verfügung stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dancer1812 22. Feb 2018

Telefoniert nicht nach Hause (wenn du als Zuhause MS meinst) aber trotzdem nach draussen...

HorkheimerAnders 01. Aug 2017

http://english.manoramaonline.com/business/companies/2017/08/01/chatbots-converse-inown...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /