Abo
  • IT-Karriere:

Windows Photos: KI filtert Fotos nach Gesichtern, Farben und Motiven

Fotos in Onedrive sortieren: Die Windows-Photos-App soll bald eine KI erhalten, die Fotos analysieren und nach Suchkriterien sortieren kann. Auch thematisierte Alben werden dem Nutzer vorgeschlagen. Noch ist die Funktion nur für Windows Insider verfügbar - mit Redstone 3 für alle Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Photos App zeigt Bilder nach Motiven an.
Die neue Photos App zeigt Bilder nach Motiven an. (Bild: Windows Central)

Microsoft hat die neueste Version seiner Windows-Photos-App für Windows Insider veröffentlicht. Das Besondere ist ein Algorithmus, der Fotos nach bestimmten Kriterien sortieren können soll. Die Funktion soll für Windows 10 und für Windows 10 Mobile erscheinen. Das berichtet das Onlinemagazin Windows Central.

  • Bilder können zu Alben hinzugefügt werden. (Screenshot: Windows Central)
  • Die App schlägt thematisierte Alben vor.(Screenshot: Windows Central)
  • Die App erkennt Motive und zeigt diese nach Suchbegriffen an. (Screenshot: Windows Central)
  • Es werden auch Suchbegriffe vorgeschlagen. (Screenshot: Windows Central)
Die App schlägt thematisierte Alben vor.(Screenshot: Windows Central)
Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. SCHOTT AG, Mainz

Diese künstliche Intelligenz filtert Fotos, die auf einem Onedrive-Laufwerk in der Cloud gespeichert wurden nach Farbe, Kategorien oder auch Gesichtern. Dazu analysiert die Software die gesamte Fotobibliothek des Nutzers. Passend dazu wird eine Suchfunktion integriert, bei der anhand der erkannten Bilder Suchvorschläge gemacht werden können.

Erkennen und Sortieren nach erkannten Motiven

So können beispielsweise Szenen, Gegenstände, Tiere oder Personen vorgeschlagen werden. Die Begriffe "Tanzen" oder "Bar" veranlassen den Algorithmus dazu, Bilder von Partys zu zeigen. Der Begriff "Schildkröte" zeigt Bilder mit Schildkröten.

Die KI kann außerdem thematisch zusammenpassende Bilder zu Galerien zusammenführen, die dem Nutzer dann vorgeschlagen werden. Eine ähnliche Funktion bietet auch die Suchmaschine Google über seine Bildersuche. Dort kann ebenfalls nach Farben, Gesichtern oder Zeichnungen gefiltert werden. Windows Central beschreibt die Windows-Funktion bisher als "sehr schnell". Das liege daran, dass von der KI angelegte Indextabellen lokal gespeichert werden und nicht in der Cloud liegen.

Da eine automatische Gesichtserkennung für einige Nutzer möglicherweise nicht erwünscht ist, bietet Microsoft in den Einstellungen der App die Option an, diese Funktion abzuschalten.

Die aktualisierte Photos App wird mit dem Fall Creators Update (Redstone 3) im Herbst diesen Jahres allen Windows-Nutzern zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Dancer1812 22. Feb 2018

Telefoniert nicht nach Hause (wenn du als Zuhause MS meinst) aber trotzdem nach draussen...

HorkheimerAnders 01. Aug 2017

http://english.manoramaonline.com/business/companies/2017/08/01/chatbots-converse-inown...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /