Abo
  • Services:
Anzeige
Lumia 610 hat nur 256 MByte RAM-Speicher.
Lumia 610 hat nur 256 MByte RAM-Speicher. (Bild: Nokia)

Windows Phone: Weniger Funktionen für Billigsmartphones

Lumia 610 hat nur 256 MByte RAM-Speicher.
Lumia 610 hat nur 256 MByte RAM-Speicher. (Bild: Nokia)

Wer sich ein Windows-Phone-Smartphone mit nur 256 MByte RAM-Speicher kauft, muss sich mit Funktionseinschränkungen abfinden: Es gibt unter anderem kein Multitasking, keine Videopodcast-Wiedergabe und keinen automatischen Foto-Upload zu Skydrive.

Auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona teilte Microsoft mit, dass ab sofort auch Windows-Phone-Smartphones mit nur 256 MByte RAM erlaubt seien. Seitdem hat Microsoft die Windows-Phone-Informationsseite unauffällig überarbeitet und erklärt dort nun, welche Funktionen eines Windows-Phone-Smartphones mit einem 256-MByte-Geräte nicht mehr nutzbar sind, wie Liveside.net entdeckt hat.

Anzeige

Mit der Verringerung der Hardwareanforderungen der Windows-Phone-Plattform will Microsoft Geräteherstellern erlauben, kostengünstigere Geräte anzubieten. Damit will Microsoft im Smartphone-Segment wieder zulegen, nachdem der Windows-Phone-Plattform bisher kein Erfolg beschieden war. Das war Microsoft dann auch eine Pressemitteilung wert. Hingegen wollte Microsoft die Öffentlichkeit offenbar lieber nicht durch eine Pressemitteilung darüber informieren, welche Einschränkungen es für Käufer eines 256-MByte-Geräts gibt.

Kein Multitasking für 256-MByte-Geräte

Generell werden die mit Windows Phone 7.5 eingeführten Multitaskingfunktionen komplett abgeschaltet. Mit diesem Schritt soll gewährleistet werden, dass die 256-MByte-Geräte nicht ausgebremst werden und zügig reagieren. Auch den Taskmanager zum schnellen Programmwechsel gibt es auf den fraglichen Geräten nicht.

Zudem lassen sich Anwendungen mit hohem Speicherbedarf nicht auf 256-MByte-Smartphones ausführen, so dass nicht mehr alle im Windows Phone Marketplace zu beziehenden Anwendungen auf allen Windows-Phone-Geräten genutzt werden können. Anwendungsentwickler müssen also ihre Apps überarbeiten, wenn sie wollen, dass ihre Anwendungen auf allen Windows-Phone-Smartphones laufen.

Das automatische Hochladen von Fotos auf Microsofts Onlinefestplatte Skydrive ist generell deaktiviert und die Local-Scout-Funktion steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Zudem lassen sich nicht alle Videoformate abspielen, die Windows-Phone-Geräte mit mehr Speicher wiedergeben können. Als weitere Einschränkung können auf 256-MByte-Geräten keine Podcastabos verwaltet und Videopodcasts nicht abgespielt werden.

Nachtrag vom 12. März 2012, 16:50 Uhr

Der Taskmanager von Windows Phone 7.5 scheint doch auch auf 256-MByte-Geräten zu laufen. Die Angaben auf der betreffenden Webseite wurden geändert.


eye home zur Startseite
microsoftanhänger 12. Mär 2012

uff, bei einigen sachen sage ich nur "zum glück" ... kann ich nix dazu sagen, habe noch...

Charles Marlow 12. Mär 2012

und begeht jetzt deshalb nur die Fehler, aber dummerweise nicht die richtigen Entscheidungen.

honk 12. Mär 2012

Jup, kann man verschmerzen. Gibt genug günstige Phones ohne WP7, da kann MS soviele...

LH 12. Mär 2012

Sagt wer? und vor allem: warum? Mal im ernst, wer wenig ausgibt, wird auch wenig...

LH 12. Mär 2012

Stimmt, aber etwas vergleichbares. Reguläres Multitasking, in dem jede Anwendung genug...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. astora GmbH & Co. KG, Kassel
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 5,00€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Kurz zum Verständnis:

    0xDEADC0DE | 10:14

  2. Re: "Aufstoppen"

    Trollversteher | 10:14

  3. Re: MS kümmert den Traffic echt nicht mehr :-(

    ve2000 | 10:13

  4. Re: Lithium Ionen und doch keine Graphen

    Crol | 10:13

  5. Re: Die Matratze machts!

    Magroll | 10:13


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel