Windows Phone: Microsoft zeigt Smartphones neuer Hardware-Partner

Auf der Computex hat Microsoft Windows-Phone-Smartphones neuer Partner vorgestellt. Mit dabei ist mit dem Yezz Billy 4.7 auch ein nach Bill Gates benanntes Alu-Gerät mit 13-Megapixel-Kamera, das in Europa für 230 Euro angeboten werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat auf der Computex 2014 neue Smartphones mit Windows Phone 8.1 gezeigt.
Microsoft hat auf der Computex 2014 neue Smartphones mit Windows Phone 8.1 gezeigt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Microsoft hat auf der Computex 2014 in Taiwan mehrere neue Smartphones mit Windows Phone 8.1 vorgestellt. Ein vom Unternehmen selbst entwickeltes Gerät ist zwar noch nicht dabei, dafür aber zahlreiche Modelle neuer Hardware-Partner. Auf dem Mobile World Congress 2014 hatte Microsoft angekündigt, dass es künftig weitaus mehr Hersteller für die Produktion von Windows-Phone-Geräten gewinnen wolle.

  • Neue Windows-Phone-Smartphones von BLU (Bild: Microsoft)
  • Ein Ruggedized-Prototyp eines Windows-Phone-Smartphones von Quanta (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Das Multiphone 8500 Duo von Prestigio (Bild: Prestigio)
  • Das Yezz Billy 4.7 (Bild: Yezz)
Das Yezz Billy 4.7 (Bild: Yezz)
Stellenmarkt
  1. IT Business Consultant (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Embedded Systems
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
Detailsuche

Zu den neuen Herstellern gehören Blu, Prestigio, Yezz und Infocus. Yezz produziert mit dem Billy 4.7 ein nach Microsoft-Gründer Bill Gates benanntes Smartphone, das mit 4,7 Zoll großem HD-Display, 13-Megapixel-Kamera und einem Quad-Core-Prozessor kommt. Das Gehäuse ist aus Aluminium und an der dünnsten Stelle nur 7,2 mm dick. Das Gerät soll auch in Europa erscheinen, mit 230 Euro ist es vergleichsweise günstig. Mit dem Billy 4.0 bietet Yezz auch eine 4-Zoll-Version des Smartphones an, das mit 130 Euro noch günstiger ist.

Zwei günstige Modell von Prestigio

Von Prestigio hat Microsoft zwei Dual-SIM-Modelle gezeigt, die preislich ebenfalls im unteren Mittelklassebereich angesiedelt sind. Das Multiphone 8500 Duo hat einen 5 Zoll großen IPS-Bildschirm, der durch Gorilla Glass vor Kratzern geschützt ist. Der Quad-Core-Prozessor hat eine Taktrate von 1,2 GHz, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Das Smartphone hat eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, auf der Vorderseite ist eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie eingebaut. Das Multiphone 8500 Duo soll ab Juli 2014 für 235 US-Dollar erhältlich sein und laut Microsoft auch in Europa auf den Markt kommen.

Mit dem Multiphone 8400 Duo bietet der Hersteller mit Sitz in Zypern zudem ein noch günstigeres Windows-Phone-Smartphone an. Das Gerät hat ebenfalls einen mit 1,2 GHz getakteten Quad-Core-Prozessor und eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus, das Display ist mit 4 Zoll allerdings deutlich kleiner. Das Smartphone soll ab August 2014 erhältlich sein, Prestigio gibt den Preis mit 115 US-Dollar an. Ob auch die günstige Version des Gerätes in Europa erhältlich sein wird, hat Microsoft unerwähnt gelassen.

Ruggedized-Prototyp von Quanta

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den weiteren gezeigten Windows-Phone-Smartphones gehören Geräte des US-Herstellers Blu und des chinesischen Unternehmens Infocus. Andere Hersteller haben Prototypen gezeigt, die laut Microsoft in der Zukunft mit Hilfe von Partnern auf den Markt gebracht werden sollen. Unter den kurz gezeigten Geräten war auch ein Ruggedized-Modell von Quanta aus Taiwan.

In den letzten Jahren war die Anzahl der Hersteller von Windows-Phone-Smartphones eher gesunken: Neben Nokia hatten lediglich Samsung und HTC halbwegs regelmäßig neue Modelle herausgebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaym0r 05. Jun 2014

Lumia 630! Klasse Gerät, hatte es schon in Benutzung.

debattierer 04. Jun 2014

Tja blöd nur, dass das keine Chinesen sind. Die Firma sitzt in Miami Florida und hat eine...

gaym0r 04. Jun 2014

Was vorallem zählt ist der Wachstum. Teilweise hat WP 35-50% zugelegt in 3 Monaten!

gaym0r 04. Jun 2014

http://winfuture.de/news,81165.html



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Directus
Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
Eine Anleitung von Jonathan Schneider

Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
Artikel
  1. Katastrophenschutz: Faeser bezeichnet Abbau von Sirenen als Fehler
    Katastrophenschutz
    Faeser bezeichnet Abbau von Sirenen als Fehler

    Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal setzen Bund und Länder auf eine Neuausrichtung. Auch Innenministerin Faeser will den Wiederaufbau von Sirenen.

  2. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

  3. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Drop bei Amazon • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /