Abo
  • Services:

Windows Phone: Microsoft wollte im Juni Nokias Smartphone-Sparte kaufen

In diesem Monat wollte Microsoft offenbar Nokias Smartphone-Bereich übernehmen. Doch die Windows-Phone-Partner konnten sich nicht einigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Chef Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer von Microsoft im Januar 2012
Nokia-Chef Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer von Microsoft im Januar 2012 (Bild: Rick Wilking/Reuters)

Microsoft hat offenbar kürzlich über eine Übernahme der Smartphone-Sparte Nokias verhandelt. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Die Gespräche seien bereits relativ weit fortgeschritten gewesen, doch es kam nicht zu einem Abschluss. Die beiden Konzerne hätten sich nicht über den Preis einigen können und es habe Bedenken wegen der fallenden Marktanteile Nokias gegeben.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Microsoft und Nokia führten die Übernahmegespräche im Juni 2013. Es sei unwahrscheinlich, dass die Verhandlungen wieder neu aufgenommen werden. Den Preis hat das Wall Street Journal nicht erfahren. Nokia und Microsoft haben den Bericht nicht dementiert. Der angeschlagene finnische Konzern hat einen Börsenwert von über 14 Milliarden US-Dollar. Fast die Hälfte des Jahresumsatzes generiert Nokia mit Mobiltelefonen.

Nokia ging im Februar 2011 ein Smartphone-Bündnis mit Microsoft ein, doch bisher ohne nennenswerten Erfolg:

Erstmals wurden zwar laut dem Marktforschungsunternehmen IDC im ersten Quartal 2013 so viele Smartphones mit Windows Phone verkauft, dass Microsoft mit dem Betriebssystem den dritten Platz der Weltrangliste einnimmt. Doch die Verkaufszahlen sind weiter gering: Bei Gartner waren es 5,99 Millionen bei einem Marktanteil von 2,9 Prozent, IDC kam auf 7 Millionen und auf einen Marktanteil von 3,2 Prozent.

Unbestätigte Berichte über eine Übernahme des Kerngeschäfts Nokias gab es immer wieder. Eldar Murtazin, der Chefredakteur der Mobile Review, erklärte im Januar 2012, er habe Informationen, nach denen Microsoft die Smartphone-Sparte von Nokia kaufen wolle. Die Marke Nokia für Smartphones wolle Microsoft aufgeben. Murtazin behauptet seit Mai 2011, dass die Übernahme Nokias durch Microsoft vorbereitet werde. Microsoft und Nokia haben dies stets dementiert.



Anzeige
Hardware-Angebote

harrycaine 24. Jun 2013

Vielleicht einfach nur, um sich seinen eigenen Absatzkanal zu sichern. Nokia deckt über...

Hassan 21. Jun 2013

Das ging mir genau so. Vielleicht schimpft Steve da gerade, dass Elop zu viel Geld...

MistelMistel 20. Jun 2013

Das sind nur noch Hardware leute.

MistelMistel 20. Jun 2013

Die Lumias mögen sich inzwischen einigermaßen passabel verkaufen. Doch die meißten setzen...

MistelMistel 20. Jun 2013

...zu gönnen wäre es ihm gewesen. 0:-) Eine heidnische Teufelsaustreibung und Opferritus...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /