Abo
  • IT-Karriere:

Windows Phone: Lumia-Smartphones ab sofort bei Microsoft erhältlich

Microsoft verkauft ab sofort Windows-Phone-Smartphones direkt im eigenen Onlineshop: Den Anfang machen die Nokia-Modelle Lumia 630 und 1320 sowie das Topmodell Lumia 1520. Das Angebot soll in den kommenden Monaten erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem das Lumia 1520 ist ab sofort direkt bei Microsoft bestellbar.
Unter anderem das Lumia 1520 ist ab sofort direkt bei Microsoft bestellbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ein Teil von Nokias Windows-Phone-Smartphones wird ab sofort im Onlineshop von Microsoft angeboten. Das Einsteigergerät Lumia 630, das Mittelklassegerät Lumia 1320 sowie Nokias aktuelles Topsmartphone Lumia 1520 sind ab sofort direkt bei Microsoft bestellbar.

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna

Bisher waren Windows-Phone-Smartphones nicht direkt bei Microsoft erhältlich. Das Angebot soll in den kommenden Monaten um weitere Smartphone-Modelle sowie Zubehör erweitert werden. Die Preise richten sich nach den Listenpreisen, die zum Teil deutlich über den Preisen der anderen Onlinehändler liegen.

Stellenweise hohe Preisunterschiede

Besonders dramatisch ist der Preisunterschied beim Topmodell: Das Lumia 1520 mit 6-Zoll-Display, Snapdragon-800-Prozessor und LTE-Unterstützung kostet bei Microsoft 800 Euro, im Onlinehandel ist das Smartphone bereits ab 460 Euro zu haben. Auch das Lumia 1320 ist bei Microsoft teurer als bei anderen Händlern: Es kostet hier 400 Euro anstatt nur 250 Euro.

Das Einsteigergerät Lumia 630 ist bei Microsoft in der Single-SIM-Version für 160 Euro zu bekommen, das Dual-SIM-Modell für 170 Euro. Im Onlinehandel kostet die Version mit einem SIM-Slot unter 150 Euro, das Dual-SIM-Gerät ist mit 165 Euro nicht sonderlich preiswerter.

Nokia-Übernahme offiziell abgeschlossen

Microsoft hatte im September 2013 bekanntgegeben, die Smartphone-Sparte Nokias für rund 5,44 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Mit dem Angebot von Lumia-Smartphones im eigenen Onlineshop dürfte Microsoft dessen Eingliederung weiter vorantreiben. Offiziell abgeschlossen wurde die Übernahme am 25. April 2014.

Den Namen Nokia darf Microsoft noch für einige Zeit nutzen, möchte dies allerdings nicht lange tun. "Wir arbeiten an der Auswahl einer Smartphone-Marke", erklärte Stephen Elop Ende April 2014. Elop war vor der Übernahme Nokias dessen Chef, jetzt ist er Executive Vice President der Devices-Sparte Microsofts.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. 2,22€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)

TW1920 17. Mai 2014

was redest du??? Es wurde lediglich die Qualcomm-Lizenz mitverkauft sowie die Dienste...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /