Abo
  • Services:

Windows Phone 8: Nokia sucht Exklusivnetzbetreiber für Lumia-Smartphones

Mit der Markteinführung von Windows-Phone-8-Smartphones will Nokia das bisherige Vertriebsmodell ändern. Statt bei möglichst vielen Mobilfunknetzbetreibern soll es die Lumia-Smartphones künftig nur bei ausgewählten Netzbetreibern geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumia-Smartphones mit Windows Phone 8 werde im Herbst 2012 erwartet.
Lumia-Smartphones mit Windows Phone 8 werde im Herbst 2012 erwartet. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Nokia hat Geheimverhandlungen unter anderem mit dem französischen Mobilfunknetzbetreiber France Telekom geführt, berichtet die Financial Times mit Verweis auf Informanten. Wenn voraussichtlich im Herbst 2012 erste Smartphones auf Basis von Windows Phone 8 erscheinen, will Nokia die neuen Modelle nicht mehr möglichst breit bei allen Mobilfunknetzbetreibern anbieten. Stattdessen soll es die Lumia-Smartphones dann nur bei ausgewählten Netzbetreibern geben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Bisher gab es allerdings lediglich Verhandlungen zwischen Nokia und europäischen Mobilfunknetzbetreibern, heißt es in dem Bericht. Noch wurde kein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Mit einer solchen Exklusivvermarktung will Nokia erreichen, dass sich die Windows-Phone-Smartphones unterm Strich besser als bisher verkaufen.

Netzbetreiber sollen an Umsätzen beteiligt werden

Dazu will Nokia die Exklusiv-Netzbetreiber an den Umsätzen der Lumia-Smartphones beteiligen. Dadurch sollen Netzbetreiber dazu gebracht werden, Nokias Windows-Phone-Smartphones intensiver zu vermarkten als bisher. Nokia hatte sich in der Vergangenheit darüber beklagt, dass die Lumia-Modelle weniger intensiv von den Netzbetreibern angepriesen würden als Smartphones mit iOS oder Android.

Im zurückliegenden Quartal 2012 hat Nokia die Verkaufszahlen der Lumia-Smartphones gesteigert. Allerdings wurde damit noch nicht der Rückgang bei den Symbian-Smartphone-Verkaufszahlen ausgeglichen. Vor allem gegenüber Wettbewerbern wie Apple und Samsung hat Nokia derzeit das Nachsehen.

Weil wohl bisher noch keine exklusiven Vertriebsrechte für künftige Windows-Phone-8-Smartphones von Nokia abgeschlossen wurden, könnte sich Nokia auch für andere Strategien entscheiden, um die Verkäufe der Lumia-Modelle zu steigern. Details dazu sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 23,99€
  3. 2,99€
  4. (-76%) 3,60€

MistelMistel 24. Jul 2012

Und wie stufst Du Deinen eigenen Kommentar ein?

MistelMistel 24. Jul 2012

Ich habe es getestet. Es ist zumindest schlechter als Symbian Belle oder MeeGo. Wie gut...

MistelMistel 23. Jul 2012

Kann ich verstehen! Die wollen ja das die Kunden wieder kommen und sich nicht verarscht...

MistelMistel 23. Jul 2012

Wer ein iPhone will kauft ein iPhone. Um iPhone Käufer abzuwerben wird meiner Meinung...

matok 23. Jul 2012

Klar hat das beim iPhone geklappt und es gab auch Leute, die es sich auf anderen Wegen...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /