• IT-Karriere:
  • Services:

Stimme klingt noch etwas blechern

Die Stimme von Cortana klingt im aktuellen Stadium der App noch künstlicher als die von Siri oder Google Now. Cortana muss zudem nicht nur per Stimme aktiviert werden. Befehle für den Assistenten lassen sich auch per Tastatur eingeben.

  • Joe Belfiore bei der Präsentation von Windows Phone 8.1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Action Center zeigt Benachrichtigungen und bietet Zugriff auf wichtige Funktionen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Den Sperrbildschirm können Nutzer jetzt interaktiver gestalten. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Designs hat Microsoft zusammen mit dem Programmierer Rudy Huyn entwickelt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Tiles des Startbildschirms können jetzt mit einem Hintergrundbild versehen werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Tastatur unterstützt künftig Swype. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Das Action Center zeigt Benachrichtigungen und bietet Zugriff auf wichtige Funktionen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Durch die Integration von Drittanbieter-Apps will Microsoft den Umfang von Cortana erweitern. Für App-Entwickler steht App Voice Commands zur Verfügung, mit dem Cortana in eigene Apps eingebunden werden kann. Bereits jetzt ist unter anderem das Bewertungsportal Yelp integriert. Eine Integration mit Apps wie Facebook und Skype ist ebenfalls vorgesehen. Während der Demo hatte Joe Belfiore hin und wieder Schwierigkeiten bei manchen Suchaufträgen. Er forderte die Entwickler auf, bei der Weiterentwicklung zu helfen. Cortana soll in Kürze als Beta erscheinen - einen genauen Zeitplan nannte Belfiore nicht.

Action Center zeigt aktuelle Benachrichtigungen an

Mit dem neuen Benachrichtigungscenter namens "Action Center" erhalten Windows-Phone-Nutzer erstmals einen zentralisierten Ort, an dem Benachrichtigungen und bestimmte Funktionen direkt zugänglich sind. Action Center ähnelt dabei dem Benachrichtigungsmenü von Android: Wie dort wird es vom oberen Display-Rand aus heruntergezogen. Grundfunktionen wie WLAN oder Bluetooth sind über Schaltflächen wählbar, darunter finden sich die Benachrichtigungen verschiedener Apps. Entwickler können bei der Implementierung selber entscheiden, wie Benachrichtigungen ihrer App im Action Center dargestellt werden sollen.

Neu in Windows Phone 8.1 ist auch ein erweiterter Grad an Personalisierung. So stehen für den Sperrbildschirm jetzt unterschiedliche Designs zur Verfügung, die deutlich interaktiver als bisher sind. Für die Programmierung hat Microsoft mit Rudy Huyn zusammengearbeitet, der bereits beliebte Windows-Phone-Apps für Vine und Instagram programmiert hat.

Auch bei älteren Windows-Phone-Smartphones können Nutzer mit der neuen Version mehr Spalten für den Kachelbildschirm wählen. So können mehr Informationen dargestellt werden. Neu ist auch die Möglichkeit, ein Hintergrundbild für den Kachelbildschirm zu wählen. Da die Kacheln den ganzen Bildschirm einnehmen, wird das Bild als Hintergrund für die Kacheln verwendet - das komplette Bild ergibt sich aus den einzelnen Bausteinen. Die Tastatur wird künftig Swype-Eingaben unterstützen.

Windows Phone mit Geschäftskundenausrichtung

Microsoft will sich mit Windows Phone 8.1 stärker an Geschäftskunden wenden. Eine VPN-Anbindung wurde als Neuerung vorgestellt. Außerdem beherrscht das Betriebssystem nun das Signieren von E-Mails. Selbst eine Verschlüsselung der Nachrichten ist vorgesehen.

Als Besonderheit gibt es eine Reset-Funktion, die das Gerät nur von Unternehmenseinstellungen befreit. Damit verschwinden etwa VPN-Einstellungen und Unternehmens-Apps, nicht aber die persönlichen Einstellungen. Das lässt sich auch zentral von der IT-Abteilung aus steuern. Microsoft hofft, mit den neuen Funktionen Windows Phone für Unternehmen attraktiver zu machen.

Genaues Veröffentlichungsdatum noch nicht bekannt

Windows Phone 8.1 soll laut Joe Belfiore in den nächsten Monaten für den Consumer-Markt verteilt werden, einen genaueren Zeitplan nannte er nicht. Auf neuen Windows-Phone-Geräten soll das Betriebssystem ab März 2014 bereits vorinstalliert sein. Alle Lumia-Geräte mit Windows Phone einschließlich des günstigen Lumia 520 sollen das Update erhalten. Für Entwickler soll noch im April 2014 eine weitere Vorschau erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Windows Phone 8.1: Cortana arbeitet nicht mehr nur für den Master Chief
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

TwoPlayer 03. Apr 2014

Mir waren sie es nicht :) Ich wollte es mal ausprobieren, finde hat auch viel potenzial...

Hotohori 03. Apr 2014

Die Namenswahl hat mich auch überrascht, gut gewählt, das muss man MS schon lassen. ;)

Felix_Keyway 03. Apr 2014

Ah ja, App2SD ist für Android Nutzer Alltag? Finde es auf dem Android Handy vom meinen...

deus-ex 03. Apr 2014

Sag ich doch. Siri ist standard mäßig auf die Systemsprache gestellt. Kann man zwar...

Pflechtfild 03. Apr 2014

Weil hier bereits Foristen ihre umgehende Hinwendung zu Cortana feierten.


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /