Windows Phone 7: Abkehr vom Windows-CE-Kernel stand von Anfang an fest

Noch bevor Windows Phone 7 auf den Markt kam, stand für Microsoft fest, dass das neue Smartphone-Betriebssystem nur ein Zwischenschritt sein werde. Mit der Einführung von Windows Phone 8 verabschiedet sich Microsoft von dem Windows-CE-Kernel.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Phone 8 basiert auf Windows-8-Kernel.
Windows Phone 8 basiert auf Windows-8-Kernel. (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Microsoft-intern stand schon vor der Markteinführung von Windows Phone 7 fest, dass dies nur ein Zwischenschritt zu Windows Phone 8 sein werde, erklärte Greg Sullivan, der Senior Product Manager für den Windows-Phone-Bereich bei Microsoft, im Gespräch mit Cnet.co.uk. Microsoft plant demnach bereits mindestens seit rund zwei Jahren, das Smartphone-Betriebssystem vom Windows-CE-Kernel zu lösen. Windows Phone 7 hatte Microsoft im Februar 2010 vorgestellt und erste Geräte kamen im Oktober 2010 auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Development Engineer Embedded Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Technische Fachkraft für das Medienzentrum (w-m-d)
    Kreis Offenbach, Dreieich
Detailsuche

Windows Phone 7.x verwendet den Windows-CE-Kernel, der auch in den früheren Smartphone-Betriebssystemen von Microsoft eingesetzt wurde und seit Jahren die Basis der mobilen Betriebssysteme von Microsoft gebildet hat. Windows CE existiert seit 1996. Mit der Einführung von Windows Phone 8 wird Microsofts Smartphone-Betriebssystem erstmals einen normalen Windows-Kernel nutzen. Im Fall von Windows Phone 8 ist es der gleiche Kernel wie in Windows 8.

Nach Aussage von Sullivan war es schon immer Microsofts Plan, die Desktop- und Smartphone-Betriebssysteme zu vereinheitlichen. Sullivan verspricht, dass es in absehbarer Zukunft keinen vergleichbaren Schritt bei Microsofts Smartphone-Plattform geben werde. Die neue Architektur gebe Microsoft genug Potenzial, um daran langfristig festhalten zu können.

Sullivan begründet den Zwischenschritt zu Windows Phone 7 damit, dass dieser notwendig gewesen sei, weil ein Wechsel auf den Windows-Kernel bereits mit Windows Phone 7 nicht machbar gewesen sei respektive zu lange gedauert hätte. Mit dem Neustart des mobilen Betriebssystems wollte Microsoft vor zwei Jahren aber nicht noch mehr Zeit verlieren, nachdem es durch iOS und Android mit Windows Mobile immer mehr ins Hintertreffen geraten ist. Mit der Einführung von Windows Phone 7 konnte das neue Bedienkonzept etabliert werden, meint Sullivan.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der Einführung von Windows Phone 8 soll die Vernetzung mit Windows 8 verbessert werden. Nähere Details hat Microsoft dazu allerdings noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redmord 06. Jul 2012

iPhone, 2007 iPhone 3G, 2008 iPhone 3GS, 2009 iPhone 4, 2010, iPhone 4S, 2011 iPhone 5...

redmord 05. Jul 2012

Steht in der Wikipedia, jedoch ohne Quellenangabe. Die Zufriedenheit über ein Produkt...

Seitan-Sushi-Fan 05. Jul 2012

MS labert schon lange rum, dass WP als mobile Spieleplattform gepusht werden soll...

MistelMistel 05. Jul 2012

Ich hab das Dev Alpha, warten lohnt sich! ;-) Bleibt zu hoffen das es BlackBerry nicht...

Anonymer Nutzer 04. Jul 2012

sein Beispiel ist natürlich schlecht. Was aber unbedingt ein MUSS ist, eben WEIL...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /