Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

Einschränkungen für Smartphones mit Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet drei Funktionen von Windows Phone ab. Wer Windows Phone 8.1 oder Windows 10 Mobile verwendet, ist davon nicht betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Weniger Funktionen für Windows Phone 7.5 und 8.0
Weniger Funktionen für Windows Phone 7.5 und 8.0 (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Wer ein Smartphone mit Windows Phone besitzt und kein Update auf Windows Phone 8.1 oder Windows 10 Mobile erhalten hat, muss sich mit Einschränkungen abfinden. Microsoft hat alle Funktionen rund um Push-Benachrichtigungen in Windows Phone 7.5 und Windows Phone 8.0 abgeschaltet. Begründet wird der Schritt damit, dass der Support für die betreffenden Plattformen ausgelaufen ist und diese demnächst aufgegeben werden.

Push-Benachrichtigungen für drei Funktionen

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Der Dienst für die Push-Benachrichtigung wird auf Geräten mit Windows Phone für drei Bereiche verwendet. Dazu gehören alle Arten von Benachrichtigungen von Apps sowie die Live-Kacheln auf dem Startbildschirm und die Auffindfunktion des Smartphones. Live-Kacheln werden nicht mehr aktualisiert und es ist nicht möglich, ein verloren gegangenes Smartphone über die Funktion "Finde mein Smartphone" wieder aufzuspüren.

Der Anteil an betroffenen Nutzern dürfte vergleichsweise gering sein, weil viele Windows-Phone-Smartphones zumindest ein Update auf Windows Phone 8.1 erhalten haben. Dafür werden Push-Benachrichtigungen weiterhin angeboten. Windows Phone 7.5 kam im Herbst 2011 auf den Markt, Windows Phone 8.0 ist Ende 2012 erschienen. Damit sind beide Betriebssysteme mindestens fünf Jahre alt.

Sehr geringer Marktanteil

Laut Erhebungen von Netmarketshare liegt der Anteil an Geräten mit Windows Phone 8.0 derzeit bei 0,04 Prozent. Das ist allerdings doppelt so viel wie der Anteil von Windows Phone 8.1, das weiterhin Push-Benachrichtigungen erhält. Geräte mit Windows Phone 7.5 kommen auf einen Anteil von 0,01 Prozent.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Smartphones mit Windows Phone 8.1 oder Windows 10 Mobile werden die Push-Benachrichtigungen weiterhin angeboten. Im Oktober 2017 hat Microsoft bekanntgegeben, dass keine neuen Funktionen für Windows 10 Mobile kommen werden. Microsoft leiste nur noch Support für das Smartphone-Betriebssystem. Privatnutzern rät Microsoft zum Wechsel der Smartphone-Plattform.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


n0x30n 21. Feb 2018

Der erste Artikel, den sich jeder UWP interessierte mal durchlesen soll schreibt schon im...

Dieselmeister 21. Feb 2018

Das Problem hatte ich auch. Akku tauschen und weg war es. Bei Amazon für 20 Tacken...

Vogel22 20. Feb 2018

Netzwerkeffekte, wie vorher schon angesprochen: Es gibt einfach nicht genug andere, die...

dEEkAy 20. Feb 2018

So etwas hatte ich mir vorgestellt als ich damals zum Lumia 930 gegriffen hab. Ein Jahr...

Xandros 20. Feb 2018

Ich hatte mal ein paar Monate lang so ein Ding (Samsung Ativ S mit Windows Phone 8). Aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /