Windows-PC: Lenovos All-in-One mit Ryzen 6000 lässt sich vertikal drehen

Der neue Yoga AIO 7 wird mit AMD Ryzen 6000 alias Rembrandt ausgeliefert. Außerdem sind viele Anschlüsse und ein 4K-Panel verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Yoga AIO 7 hat eine Pivot-Funktion.
Der Yoga AIO 7 hat eine Pivot-Funktion. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Lenovo bietet einen neuen All-in-One-PC mit AMD-Chip an. Der Yoga AIO 7 integriert ein 27-Zoll-Panel (68,6 cm) mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Ungewöhnlich: Das Display lässt sich um 90 Grad in die vertikale Position schwenken. Wird dann ein weiterer Monitor an den PC angeschlossen, entsteht ein flexibles Multi-Monitor-Setup.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter im First-Level-Support (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Es kommen AMD-Ryzen-CPUs der neuen Rembrandt-Serie zum Einsatz. Diese sind für mobile und kompakte Geräte ausgelegt und verfügen über eine TDP von standardmäßig 45 Watt. Es kann zwischen dem Ryzen 7 6800H mit acht Kernen und SMT oder dem etwas langsameren Ryzen 5 6600H mit sechs Cores und SMT gewählt werden. Unabhängig davon sind Konfigurationen mit mobiler AMD Radeon RX 6600M (8 GByte Videospeicher) möglicht.

Anschlüsse hinten und an der Seite

Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 16 oder 32 GByte. AMDs Rembrandt unterstützt mittlerweile auch DDR5, hier den fest verlöteten LPDDR5. Die M.2-NVMe-SSD ist maximal 1 TByte groß, mit Abstufungen zu 512 und 256 GByte Kapazität. Durch die recht dünnen Displayränder ist die Kamera nicht im Rahmen integriert, wie es etwa bei Apples iMac der Fall ist. Stattdessen ist diese abnehmbar und wird auf den Rahmen aufgesetzt.

  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)
Lenovo Yoga AIO 7 (Bild: Lenovo)

Ein Vorteil gegenüber Apples iMac sind die vielen Anschlüsse, auf die Kunden Zugriff haben. Es stehen an der Rückseite ein USB-Typ-C-Port (3.2 Gen2), drei USB-A-Buchsen (einer 2.0, zwei 3.2 Gen2), RJ45 für Gigabit-Ethernet und ein Displayport-Ausgang für einen zweiten Monitor zur Verfügung. An der Seite gibt es dann noch einen weiteren USB-C-Port (3.2 Gen2), einen USB-A-Port (3.2 Gen2) und eine Audio-Klinke. An der Oberseite versteckt sich ein zusätzlicher USB-C-Port (2.0).

Golem Akademie
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Lenovo verkauft den Windows-11-PC ab Juni 2022 für 1.500 Euro aufwärts. Aktuell gibt es das ähnliche Vorgängermodell mit Ryzen 5000 für etwa 1.400 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ITS.me2F 08. Mai 2022 / Themenstart

Für mich wäre das Gerät ideal. PC-Gehäuse mag ich nicht rumstehen haben, und die Leistung...

McWiesel 06. Mai 2022 / Themenstart

Man muss ehrlich sagen, dass das Hochkantformat immer mehr Vorteile bietet. Ich hab mein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /