Windows-Notebook: Microsoft beweist, wie reparierbar der Surface Laptop SE ist

Zwei Dinge sind ungewöhnlich: Zum einen scheint ein Surface-Gerät gut reparierbar zu sein. Zum anderen dreht Microsoft ein Video darüber.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Surface Laptop SE ist recht modular aufgebaut.
Der Surface Laptop SE ist recht modular aufgebaut. (Bild: Microsoft)

Microsoft baut fast nur stark verklebte und kaum selbst reparierbare Produkte. Eine Ausnahme scheint der kommende Surface Laptop SE zu sein. Das Notebook für Schulen und andere Bildungseinrichtungen ist nicht nur relativ günstig, sondern auch zu großen Teilen gesteckt. Microsoft beweist, wie leicht das Gerät auseinanderzubauen ist und das auch noch auf für das Unternehmen ungewöhnliche Weise: mit einem Teardown-Video auf dem eigenen Youtube-Kanal.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Management (w/m/d)
    Klinikum Altmühlfranken, Gunzenhausen
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Im knapp acht Minuten langen Video baut Techniker Branden Cole das Gerät Stück für Stück auseinander. Dabei erklärt er den Prozess (in englischer Sprache). Zunächst wird die Kunststoffschale mit sieben Torx-T6-Schrauben vom Tastatur-Cover gelöst. Etwas ungewöhnlich: Die inneren Teile werden über das Tastaturcover erreicht. Das Gerät muss daher umgedreht und die Tastatur vorsichtig mittels Werkzeug oder Fingerspitzen gelöst werden. Auch zwei Flachbandkabel, die das Tastaturcover und Trackpad mit dem Mainboard verbinden, werden mittels Pinzette von der Hauptplatine abgesteckt.

Zwar ist es etwas schwieriger, das Gerät zu öffnen, allerdings zeigt bereits dieser Schritt, dass Verschleißteile wie die Tastatur leicht ausgebaut und getauscht werden können. Auch ist es möglich, verschiedene Layouts (ANSI oder ISO) schnell zu wechseln - je nach Anwendungsfall.

Mainboard ausbaubar, Komponenten verlötet

Auch Komponenten wie das Display und der Akku sind mittels Flachbandkabel am Mainboard gesteckt. Sie können leicht getrennt werden, indem die Klemme gelöst wird. Der Akku ist übrigens auch verschraubt. Ein eventueller Wechsel ist so leicht möglich. Das Displaymodul und alle anderen internen Komponenten sind dabei mit Philips-Schrauben am Gehäuse arretiert und ist modular.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Abseits des WLAN-Moduls sind Komponenten wie RAM, Flash-Speicher und SoC auf dem Mainboard verlötet und daher nicht separat austauschbar. Das System wird mit Intel-Celeron-CPU und eMMC-Speicher ausgestattet.

Der Surface Laptop SE mit 11,6-Zoll-Displaywird zunächst in den USA für einen Preis von 250 US-Dollar angeboten. Darauf wird Windows 11 SE installiert, welches das Installieren von Software auf eine ausgewählte Liste von Produkten beschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dakkaron 17. Jan 2022 / Themenstart

Ich habe seit 2004 insgesamt drei Laptops gehabt. Einen mit Magnesiumgehäuse von 2004...

Bunduki 12. Jan 2022 / Themenstart

Nur nützt es einem nichts, wenn man keine Ersatzteile kaufen kann. Ich habe jedenfalls...

Sybok 12. Jan 2022 / Themenstart

Die Software, die man damit jetzt nutzen kann, kann man prinzipiell auch in ein paar...

gentux 12. Jan 2022 / Themenstart

Auch Apple hatte vor dem Unibody den Zugang über die Tastatur, ausser für RAM, da war der...

gentux 12. Jan 2022 / Themenstart

Windows 11 SE < Windows 98 SE?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
Artikel
  1. Windschlüpfriges Elektroauto: Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit
    Windschlüpfriges Elektroauto
    Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit

    Das Elektroauto Lightyear One ist bei 10 Grad Celsius und 130 km/h getestet worden. Trotz des kleinen Akkus liegt die Reichweite bei 400 km.

  2. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  3. Kryptowährung: Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen
    Kryptowährung
    Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen

    Hacker haben eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit ausgenutzt. Das Unternehmen bittet um Rückgabe der Kryptocoins gegen eine Belohnung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /