Windows-Nachbau: ReactOS 0.4.8 testet Unterstützung für aktuelles Windows

Mit der Veröffentlichung von ReactOS 0.4.8 haben die Entwickler des Windows-Nachbaus die Bedienungsoberfläche stark überarbeitet. Außerdem wird versucht, die Unterstützung von ReactOS auf die Stufe von Windows Vista, 8 und 10 zu heben.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Sieht aus wie Windows, ist es aber nicht: ReactOS 0.4.8 bringt bessere Benachrichtigungen.
Sieht aus wie Windows, ist es aber nicht: ReactOS 0.4.8 bringt bessere Benachrichtigungen. (Bild: ReactOS)

Das ReactOS-Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein freies Betriebssystem zu erstellen, das kompatibel zu Windows ist. Da aber immer mehr Anwendungen ihre Unterstützung für NT 5 beenden, erweitert das ReactOS-Team sein Ziel um die Unterstützung für NT 6 und aufwärts, wie es in der Ankündigung von ReactOS 0.4.8 heißt. Letzteres Unterfangen ist aber noch nicht produktiv einsetzbar. Konkretes Ziel ist es, Software unterstützen zu können, die mit aktuelleren Windows-Systemen mit NT6+ läuft - und damit unter Vista, Windows 8 und 10. Die Arbeit daran wird wohl aber noch eine Weile dauern. Bislang haben die Entwickler aber lediglich einige Programme für Vista zum Laufen gebracht und der Support für NT6+ sei noch sehr unreif und experimentell.

Stellenmarkt
  1. Firmware Engineer (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Wedel
  2. Assistant Data Management für Marketing/CRM
    Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, München, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg
Detailsuche

Dagegen sind die Arbeiten an der Benutzeroberfläche dagegen deutlich ausgereifter. So hat das Team sowohl die Einstellungen der Taskbar als auch deren Dialoge neu geschrieben. Zuvor waren diese zwar sichtbar, aber nicht benutzbar. Die Benachrichtigungen der Taskbar seien nun ebenso funktionsfähig, heißt es in der Ankündigung. Diese werden nun wie erwartet sortiert und angezeigt.

Darüber hinaus hat das spezielle Benachrichtigungsfeld, in das Anwendungen minimiert werden können, eine Funktion erhalten, die das originale Windows von Microsoft nicht unterstützt: Die Icons von beendeten Anwendungen werden dort nun automatisch entfernt. Und zwar selbst dann, wenn die Anwendung abgestürzt ist. Nachdem ein größerer Fehler behoben wurde, sollten nun außerdem das Löschen und Umbenennen von Ordnern und Dateien zuverlässig funktionieren.

Die eingebaute Shell unterstützt nun eine Autovervollständigung und kann mit relativen Pfaden umgehen. Zudem lassen sich Netzwerklaufwerke auch über den Explorer aushängen. Das Team hat ebenso verschiedene Fehler beim Rendering von statischen Textelementen, Schaltknöpfen, Schriftarten und Hintergrundfarben behoben.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    30./31.03.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social-Media-Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

ReactOS hat seine Entwicklungstätigkeiten für die vorangegangene Version auf Git und Github umgestellt. Diese Umstellung sei ein Erfolg gewesen, heißt es, es habe 209 neue Pull-Requests und 1094 Commits gegeben. Viele der Beiträge stammen dabei von völligen Neulingen in dem Projekt.

Das Changelog nennt weitere Änderungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 18. Apr 2018

Wenn google das nicht darf dann darf es doch auch kein anderer, oder?

Proctrap 18. Apr 2018

der teil der auf der normalen win32 API aufbaut dürfte genauso gehen etwaige system hacks...

Proctrap 18. Apr 2018

also Disk & Netzwerk IO sowie bspw. compile geschwindigkeiten wären ganz interessant...

Proctrap 18. Apr 2018

Genau, das eine hobbyprojekt ohne jegliche Firma die Support liefer, dass auf dem Stand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /