Windows: Microsoft veröffentlicht Testversion des neuen Paint

Zusammen mit Windows 11 wird auch die beliebte App Paint optisch überarbeitet. Das Malprogramm sollte nun übersichtlicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue MS Paint kommt im überarbeiteten Design.
Das neue MS Paint kommt im überarbeiteten Design. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft hat die Insider-Preview der neuen Paint-App vorgestellt. Insider im Dev-Channel erhalten das Programm zuerst. Das neue Paint unterscheidet sich vor allem optisch von der bekannten Version. Allerdings führt Microsoft auch ein überarbeitetes Text-Tool ein. Die neue Version soll dann mit Windows 11 als Standardprogramm im OS integriert werden.

Stellenmarkt
  1. Java and C++ Software Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
Detailsuche

Die GUI des neuen Paint ist insgesamt simpler und kontrastreicher gehalten. Formstempel sind so etwa besser erkennbar. Außerdem wird die Farbpalette neu designt. Statt bisher eckigen Farbfeldern werden diese als Kreise angezeigt. Gleiches gilt für das nun runde Farbauswahldiagramm und die Fenster für Vorder- und Hintergrundfarben.

Pinsel-Tool übersichtlicher

Dem Pinselwerkzeug wird ein komplett neu designtes Drop-Down-Auswahlmenü im Stile professioneller Malprogramme wie Photoshop und Sketchbook hinzugefügt. User können nun besser sehen, welche Strichtextur und -form verschiedene Pinselarten auf die Arbeitsfläche auftragen. Zudem werden Pinselbezeichnungen direkt mit einem Klick sichtbar, statt diese hinter Mouse-over-Infoboxen zu verstecken.

Das neue Paint für Windows zeigt in der Spalte Fenster neben den Elementen Drehen, Skalieren und Auswählen nun auch Spiegeloptionen an. Im Prinzip trennt das Programm also Dreh- und Spiegeloperationen in jeweils eine Kategorie, statt diese wie bisher in ein Menü zu packen.

  • Das neue Microsoft Paint (Bild: Microsoft)
  • Das neue Microsoft Paint (Bild: Microsoft)
  • Das neue Microsoft Paint (Bild: Microsoft)
Das neue Microsoft Paint (Bild: Microsoft)
Microsoft Windows 11 Home, Betriebssystem-Software
Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem wird das Speichersymbol - die schwarze statt blaue Diskette - direkt neben dem Menüpunkt Ansicht statt wie bisher darüber platziert. Das Text-Tool ist im Grunde funktionell sehr ähnlich geblieben. Allerdings sollte das Bearbeiten, Einfärben und Ändern von Textparametern in der neuen Version einfacher realisierbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Akaruso 30. Sep 2021

Einfach mal richtig lesen was ich geschrieben habe! Das Symbol gehört natürlich zu den...

Prof.Dau 30. Sep 2021

Das mit den Ebenen ist halt für Leihen erstmal total unintuitiv. Aber ich schaue es mir...

lunarix 30. Sep 2021

Gimp finde ich auch super - beachtlich wie lange es das schon gibt.

treysis 30. Sep 2021

Ne, Paint 3D ist - wie der Name sagt - für 3D-Geschichten.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. James Earl Jones: Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab
    James Earl Jones
    Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab

    Die Originalstimme von Darth Vader aus Star Wars gehört James Earl Jones, der sich alterbedingt zurückzieht. Künftig wird die Stimme künstlich generiert.

  3. Fitness-Tracker: Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto
    Fitness-Tracker
    Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto

    Nach der abgeschlossenen Übernahme durch Alphabet bindet Google den Wearable-Hersteller Fitbit und seine Kunden nun enger an sich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /