• IT-Karriere:
  • Services:

Windows: Microsoft schließt schwere TLS-Lücke

Für eine schwere Sicherheitslücke in sämtlichen Windows-Versionen hat Microsoft einen Patch veröffentlicht. Betroffen sind Windows-Rechner, die einen Web- oder auch einen FTP-Server betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft schließt eine TLS-Lücke in seinem Sicherheitsframework.
Microsoft schließt eine TLS-Lücke in seinem Sicherheitsframework. (Bild: iStock Photo)

Am heutigen Patchday hat Microsoft unter anderem ein Update veröffentlicht, das eine potenziell gefährliche Sicherheitslücke schließt. Betroffen ist die Sicherheitskomponente Microsoft Secure Channel (SChannel), die auch SSL- beziehungsweise TLS-Verbindungen verwaltet. Anwender, die einen Webserver betreiben, sollten das Update MS14-066 umgehend einspielen. Nach gefundenen und geschlossenen Schwachstellen in Apples Secure Transport, GnuTLS und OpenSSL hat jetzt auch Microsofts Windows offenbar eine solche Sicherheitslücke.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ESCHA GmbH & Co. KG, Halver

Von der Schwachstelle betroffen sind aber auch andere bereitgestellte Internetdienste, etwa installierte FTP- oder E-Mail-Server. Selbst Software zur Überwachung von Ports nutzt das Sicherheitsframework. Betroffen sind demnach nicht nur die Serverversionen von Windows, sondern auch sämtliche anderen, von Windows Vista aufwärts bis hin zu Windows RT. Mit manipulierten Paketen könnten Angreifer Code in die betroffenen Rechner einschleusen und sie letztendlich übernehmen.

Kein Workaround möglich

Es gebe kein Workaround für die Schwachstelle, lässt Microsoft verlauten. Noch gebe es keine Hinweise darauf, dass die Schwachstelle bereits entdeckt und ausgenutzt worden sei. Allerdings hat es nur wenige Stunden gedauert, bis Unbekannte erste Exploits für die Heartbleed-Schwachstelle entwickelt hatten. Erste Angriffe auf verwundbare Systeme gab es bereits zwölf Stunden nach der Bekanntgabe der Sicherheitslücke.

Am heutige Patchday hat Microsoft wie bereits angedeutet insgesamt 14 Updates für sein Betriebssystem veröffentlicht, darunter auch ein kumulatives Sicherheitsupdate für alle Versionen des Internet Explorers sowie für die im Oktober 2014 vermeldete Sicherheitslücke im OLE-System, für die es bereits ein Hotfix gibt. Außerdem gibt es einen Patch für kritische Schwachstellen im Kernel Mode Driver, im TCP/IP- sowie im Audio-Stack. Auch Microsofts Internet Information Services, das Remote-Desktop-Protokoll und die XML Core Services erhalten Reparaturen. Für Office-Anwendungen gibt es ebenfalls mehrere Updates, abhängig von der installierten Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 46,74€
  2. 4,99€
  3. 46,99€

Dystopia 12. Nov 2014

OpenWindows :-D

plutoniumsulfat 12. Nov 2014

Die Lücke wird ausgenutzt, wenn sie bekannt wird. Die Lücke wird aber nicht unbedingt...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
    Materiejets aus schwarzem Loch
    Schneller als das Licht?

    Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
    Ein Bericht von Andreas Lutter

    1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

      •  /