Windows: Microsoft deaktiviert VBScript im Internet Explorer 11

Die hauseigene Skriptsprache VBScript will Microsoft nun endlich loswerden. Der Hersteller deaktiviert die Nutzung deshalb im Internet Explorer 11 in den noch unterstützten Windows-Versionen. Völlig abgeschafft wird der Support aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die veraltete und oft kaputte Technik VBScript soll in Windows endlich deaktiviert werden.
Die veraltete und oft kaputte Technik VBScript soll in Windows endlich deaktiviert werden. (Bild: Pexels)

Die Skriptsprache VBScript von Microsoft soll in dem weiter gepflegten Internet Explorer 11 künftig nicht mehr standardmäßig ausgeführt werden, wie das Unternehmen mitteilt. Damit sollen offenbar die vielen Sicherheitsprobleme mit VBScript noch weiter eingeschränkt und die längst überholte Technik auch langsam abgeschafft werden.

Stellenmarkt
  1. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
Detailsuche

Schon bisher war es eher schwierig, VBScript auszuführen. So galt die Technik schon seit Jahren offiziell als veraltet und konnte nur noch im Modus für veraltete Dokumente ausgeführt werden. Nun wird die Ausführung von VBScript also standardmäßig im Internet Explorer deaktiviert. Das gilt sowohl für externe Webseiten als auch für jene im lokalen Intranet eines Unternehmens.

Für Windows 10 hat Microsoft diese Änderungen eigenen Angaben zufolge bereits mit dem vergangenen Update im Juli umgesetzt. Für Windows 7, 8, und 8.1 soll die Änderung mit dem August-Update kommende Woche erfolgen. Nutzer, die wirklich noch darauf angewiesen sind, Seiten mit VBScript auszuführen, können dies aber auch weiterhin über die Sicherheitszonen des Browsers, Registry-Einstellungen oder auch die Gruppenrichtlinien konfigurieren.

Mit dem neuen eigenen Browser Edge wollte Microsoft endlich mit alter selbstentwickelter Technik abschließen und stattdessen auf moderne Standards setzen. Für Altanwendungen seiner Kunden hat Microsoft bisher aber auch viele Kompatibilitätsmodi in dem weiter gepflegten Internet Explorer 11 angeboten. Und selbst im Neubau von Edge auf Basis des Chromium-Codes setzt Microsoft weiter auf eine Kompatibilität zum Internet Explorer 11.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie lange diese letzte Version des alten Browsers und VBScript noch unterstützt werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /