Windows Media Center: Keine Updates von Metadaten für Windows 7 und 8 mehr

Microsoft stellt den Update-Dienst für Metadaten in Windows Media Center und Windows Media Player ein. Betroffen sind allerdings nur die älteren Windows-Versionen 7 und 8. Beide Programme werden Dateien weiterhin abspielen können, versichert der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,
Welches Lied ist das? Das Windows Media Center weiß es nicht.
Welches Lied ist das? Das Windows Media Center weiß es nicht. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft schränkt die in Windows 7, 8 und 8.1 integrierten Programme Windows Media Player und Windows Media Center ein. Künftig wird es keine Möglichkeit mehr geben, sich Metadaten von Microsoft-Servern herunterzuladen. Diese enthalten Informationen wie Künstler, Album, Musiktitel, TV-Programm und andere Daten. Einen Grund nennt Microsoft in der entsprechenden Meldung ebenfalls: "Nachdem wir auf Kundenfeedback und Nutzungsdaten geschaut haben, entscheidet sich Microsoft, diesen Dienst zu beenden".

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann
  2. Solution Engineer - Senior Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Für Nutzer bedeutet dies, dass Informationen auf den älteren Windows-Betriebssystemen nicht mehr aktuell gehalten werden. Bereits vorhandene und heruntergeladene Metadaten können weiterhin genutzt werden. In Windows 7 sind sowohl Windows Media Player als auch das Media Center betroffen. Das Media Center in Windows 8 und 8.1 funktioniert weiterhin wie zuvor. Windows 10 wird von dieser Änderung gar nicht betroffen sein. Das aktuelle Microsoft-OS hat das Windows Media Center zudem sowieso nicht mehr ab Werk vorinstalliert.

Abspielen von Dateien weiterhin möglich

Die Änderung hat keine Auswirkungen auf die Abspielfunktionalität der Programme. Musik, Videos und Streams funktionieren weiterhin. Alternativen gibt es zudem reichlich: Programme wie die Open-Source-Software Kodi und VLC sind kostenlos verfügbar. Auch der Microsoft Store bietet einige Alternativen an.

Es könnte Microsoft unterstellt werden, dass Nutzer auf das aktuelle Windows-10-Ökosystem umstellen sollen. Allerdings ist gerade das Windows Media Center selbst in Zeiten von Windows 7 kein sehr verbreitetes Programm gewesen und viele Nutzer verwenden Windows Media Player ohne Metadaten-Updates zum Abspielen lokaler Dateien. Trotzdem ist das für die verbleibenden Nutzer der Programme keine gute Nachricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /