Abo
  • Services:
Anzeige
Absturz der 64-Bit-Version von Chrome
Absturz der 64-Bit-Version von Chrome (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows-Insider-Programm: Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525

Absturz der 64-Bit-Version von Chrome
Absturz der 64-Bit-Version von Chrome (Bild: Screenshot Golem.de)

Der aktuelle Build 10525 von Windows 10 verträgt sich nicht ohne weiteres mit Googles Chrome-Browser. Die 64-Bit-Version des Browsers lässt sich nicht mehr starten, mit einem Kniff lässt sich das umgehen. Das bedeutet aber Einschränkungen an anderer Stelle.

Anzeige

Der aktuelle Insider-Build von Windows 10 macht Probleme. Die 64-Bit-Ausführung von Googles Chrome-Browser funktioniert nicht mit dem aktuellen Build 10525 von Windows 10. Beim Starten des Browsers gibt es einen Programmabsturz und der Browser lässt sich nicht verwenden, beklagen einige Nutzer in Googles Forum. Es wird vermutet, dass das eine Folge der neuen Speicherverwaltung im aktuellen Windows-10-Build ist.

32-Bit-Version von Chrome läuft ohne Probleme

Der Fehler tritt nur mit der 64-Bit-Ausführung von Chrome auf. Wem also die 32-Bit-Version des Browsers genügt, kann auf sie wechseln. Diese Chrome-Variante läuft mit dem Build 10525 ohne Probleme, wie eine Überprüfung von Golem.de ergeben hat. Beim Aufruf der 64-Bit-Version kommt es zu dem beschriebenen Absturz.

Mit einem Kniff lässt sich auch die 64-Bit-Version von Chrome wieder zum Laufen bringen. Dazu muss Chrome beim Start ein bestimmter Parameter mitgegeben werden. Das ist etwa über die Anpassung der Chrome-Verknüpfung möglich. In das Zielfeld muss am Ende des Pfads zusätzlich "-- no-sandbox" eingetragen werden. Dann startet der Browser ohne seine Sicherheitsfunktionen - es ist also eigentlich nicht empfehlenswert, den Browser mit dieser Konfiguration zu verwenden. Wer den Browser dennoch so verwendet, sollte den speziellen Start-Parameter wieder entfernen, sobald der Fehler beseitigt wurde.

Grund für Probleme noch nicht bekannt

Die Ursache für das Problem ist derzeit nicht bekannt. Es könnte mit der neuen Speicherverwaltung zusammenhängen, die Microsoft im Build 10525 aktiviert hat. Es könnte aber auch ein Fehler in Chrome dafür verantwortlich sein, so dass Google einen Patch nachreichen müsste, damit das Problem nicht mehr auftritt.

Der aktuelle Windows-10-Build erhält eine neue Speicherverwaltung. Wenn der Arbeitsspeicher in Windows 10 knapp wird, werden ungenutzte Speicherbereiche komprimiert anstatt diese auf die Festplatte zu schreiben. Mit diesem Kniff sollen Prozesse generell weniger Speicher benötigen. Das führt dazu, dass deutlich mehr Programme gleichzeitig im Speicher gehalten werden können. Außerdem soll die Inanspruchnahme der Auslagerungsdatei damit verringert und das System somit beschleunigt werden.


eye home zur Startseite
Arkarit 21. Aug 2015

Ich weiss nicht, welche Berichte du meinst. Es gab hier etliche Berichte über Windows...

Dreami 21. Aug 2015

Du hast schon gelesen, oder? Es geht hier um das Insider-Programm, ein Opt-in wo man dann...

Galde 20. Aug 2015

Nur Chrome, oder auch deren Abwandlungen (Chromium, Iron etc)?

Dämon 20. Aug 2015

Noch genauer wäre die Überschrift "Eine Teil-Komponente (nämlich der Sandkasten) einer...

Keksmonster226 20. Aug 2015

Japp. Vorher stand nur Windows 10, im Text drunter dann Windows 10 Build 10525 und erst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel