Windows Insider: Microsoft entfernt ältere Systeme aus Windows-11-Betatest

Einige Windows Insider bekommen per Windows-Update die Nachricht, dass ihr System künftig keine Windows-11-Versionen mehr erhalten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 ist nicht für jeden Computer geeignet.
Windows 11 ist nicht für jeden Computer geeignet. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft wird damit beginnen, nicht kompatible PCs mit installiertem Windows 11 aus dem Testprogramm herauszunehmen. Insider werden innerhalb von Windows Update informiert, dass das System nicht mehr mit dem neuen OS kompatibel ist. Microsoft wird für betroffene PCs keine weiteren Windows-11-Versionen mehr aufspielen. Stattdessen soll wieder auf Windows 10 zurückmigriert werden.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter SASPF für Logistikprojekte (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Architekt für Continuous Testing Automation (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Eine entsprechende Information erhielt der Twitteraccount Betawiki, der einen Screenshot der Warnung auf Twitter postete. Darunter melden sich einige weitere User, deren Maschinen ebenfalls nicht mehr kompatibel sind. Viele halten Microsofts strikte Hardwaresperre für einen Fehler.

Ursprünglich konnten Windows-Insider, deren Hardware nicht ganz den Mindestanforderungen entspricht, auch am Testprogramm für Windows 11 teilnehmen. Sie erhielten Testversionen zwar etwas später als hundertprozentig kompatible Systeme, konnten es aber zumindest via Windows Update herunterladen. Offensichtlich hat Microsoft die Pläne geändert.

Installation per ISO

Die Einschränkung betrifft zurzeit noch nicht die Installation von Windows 11 mit einem Installationsimage und den Umweg über Registry-Einträge. Allerdings hat Microsoft schon im Vorfeld angekündigt, so eingerichtete Systeme eventuell nicht weiter mit Updates zu versorgen, wenn nötig.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kurz vor dem Start von Windows 11 möchte der Konzern womöglich auch nur noch kompatible Systeme für den Betatest zulassen. Das dürfte sicherstellen, dass Bug-Reports und Fehlermeldungen mit dem OS an sich und nicht unbedingt mit der damit genutzten Hardware zu tun haben. Ausschließen lassen sich solche Fehler aber auch mit aktuellen Komponenten nicht.

Der Start von Windows 11 ist für den 5. Oktober 2021 geplant und wird in Phasen erfolgen. Auch hier gilt: neue und kompatible Geräte werden zuallererst mit dem OS per Windows Update versorgt. Dieser Prozess kann laut Microsoft bis Mitte des Jahres 2022 andauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 04. Sep 2021

Vielleicht, aber dann einfach WSUS Offline von Heise nutzen oder ein anderes Tool...

User_x 04. Sep 2021

jedes System hat vor und Nachteile. Deswegen, eins in die VM, das andere als Host. Kommt...

demon driver 02. Sep 2021

Äußerst cool. Hab mich bisher für die Virtualisierung noch nie mit was anderem als...

dummzeuch 02. Sep 2021

Also so ganz geglaubt habe ich es damals nicht. Ich habe mich gefragt - und frage mich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /