Abo
  • Services:

Windows Hello: Notebooks lassen sich mit A4-Gesichtsausdruck entsperren

Ein Foto aus dem Laserdrucker reicht, um Windows-Hello-Geräte zu entsperren. Tester der Syss GmbH konnten das bei einem Dell-Notebook und dem Surface Pro 4 bestätigen. Sicher sind nur aktuelle Geräte mit aktiviertem Anti-Spoofing.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows-Hello-Geräte lassen sich mit einem Ausdruck entsperren.
Windows-Hello-Geräte lassen sich mit einem Ausdruck entsperren. (Bild: Syss GmbH)

Die Gesichtserkennung von Windows Hello scheint in einigen Fällen nicht sicher zu sein. Zwei Mitarbeiter der auf IT-Sicherheit spezialisierten Syss GmbH konnten ein Surface Pro 4 mit einem auf ein A4-Blatt ausgedruckten Selbstbild entsperren. Dieser Trick scheint auch bei zumindest einem anderen Windows-Gerät zu funktionieren: dem Notebook Dell Latitude E7470 mit externer Kamera. Syss konnte das für mehrere Versionen von Windows 10 Testen, darunter das Creators Update 1703 und das Fall Creators Update 1709.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Allerdings sollte das verwendete Bild einige Voraussetzungen erfüllen, damit die Entsperrung funktioniert. Für Syss klappt das mit einem Ausdruck aus einem Laserdrucker. Außerdem haben die Tester ihre Gesichter frontal abfotografiert, um den Betrachtungswinkel einer Frontkamera zu simulieren. Wichtig ist , dass das Foto im Nahinfrarotbereich aufgenommen wird. Windows-Hello-Geräte arbeiten nämlich mit diesem Lichtfrequenzspektrum. Das Ergebnis haben die Mitarbeiter schließlich im Kontrast und in der Helligkeit geändert.

Nur Anti Spoofing schützt vor Angriff

Auf einigen Geräten ist das nicht bedingungslos möglich. Grund ist die Funktion Enhanced Anti Spoofing, die auf recht aktuellen Geräten wie dem Surface Pro 4 integriert ist. Allerdings erreichen Nutzer diese auf kompliziertem Weg über den Editor für lokale Gruppenrichtlinien im gpedit.msc. Daher ist das nur für fortgeschrittene Nutzer erreichbar. Sollte Windows 10 nicht aktuell sein, schützt selbst diese Funktion nicht vor dem Angriff per A4-Ausdruck.

  • Die Methode wurde auf verschiedenen Windows-Versionen getestet.
Die Methode wurde auf verschiedenen Windows-Versionen getestet.

Die Tester bei Syss raten daher dazu, Windows stets aktuell zu halten. Allerdings trifft das auf das Dell-Notebook nicht zu: Dort half selbst ein aktuelles Update nicht vor dem Angriff. Das Enhanced Anti Spoofing fehlt ebenfalls. Bei Geräten mit aktuellem Windows 10 und aktiviertem Anti Spoofing empfiehlt Syss, die Gesichtserkennung nach jedem neuen Update neu einzurichten. Auf Geräten wie dem Dell Latitude E7470 sollte die Funktion einfach nicht genutzt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

raphaelo00 20. Dez 2017

einfach nur ne Bande von Schlangenölverkäufern. Der gemeine Bürger ist beindruckt, aber...

Kleba 19. Dez 2017

Also an meinem Surface Pro 4 funktioniert die Erkennung bei mir praktisch immer - es sei...

RedSign 19. Dez 2017

Irgendwie seltam, dass ich den Link gar nicht klicken muss, weil ich genau weiß, welche...

der_Raupinger 19. Dez 2017

Mir ist es schon mehrfach gelungen mit einem iPad ein Foto zu machen, es auf dem Display...

DebugErr 19. Dez 2017

Printomimik


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /