Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alter Dialog aus der Zeit von Windows 3.1 in Windows 11
Alter Dialog aus der Zeit von Windows 3.1 in Windows 11 (Bild: Reddit)

Microsoft will bei Windows 11 eine neue Oberfläche des Betriebssystems einführen, doch einige Altlasten wird das Unternehmen wohl nicht los. Sie stammen noch aus der Zeit von Windows 3.1 und Windows 3.11. Es sind Dialogfenster für die ODBC-Einrichtung, wie ein Nutzer auf Reddit schreibt. Er demonstriert dies mittels Screenshot, der sich auf die geleakte Version von Windows 11 bezieht.

Stellenmarkt
  1. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Informatiker / Frontend Entwickler - UI/UX Spezialist (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Dabei handelt es sich allerdings um eine frühe Version, die noch zahlreiche Überarbeitungen erfahren wird. So ist es durchaus möglich, dass die Dialogreste von Windows 3.1 noch verschwinden werden.

Die markantesten Änderungen in Windows 11 sind auf Höhe der Taskleiste zu sehen. Microsoft hat die App-Symbole zentriert. Der linke Rand, wo bislang der Startknopf thronte, ist vollkommen frei. Auf der rechten Seite befindet sich nach wie vor der Systray mit der Uhr, wobei dort die Darstellung nur leicht überarbeitet wurde. Es ist aber auch möglich, den gewohnten Look von Windows 10 in Windows 11 zu aktivieren - mittels Systemeinstellungen und einem Registry-Eintrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ElTentakel 30. Jun 2021

Aber es geht doch nicht um Icons sondern um Dialoge?

WalterSobchak 21. Jun 2021

Das Problem bei den ranzigen ODBC Sachen ist: Sie verwenden nicht die Standard Win32 APIs...

chrisku 20. Jun 2021

Wenn ein Unternehmen 30 Jahre alte Software benutzen und seitdem nicht mehr angefasst...

Seitan-Sushi-Fan 20. Jun 2021

Das ist kein Problem, sondern ein wichtiger Vorteil.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /