Windows: Der Microsoft Store eröffnet eine KI-Sektion

Microsoft Build 2023 Im AI Hub werden diverse KI-Tools zu finden sein. Außerdem kann der Store künftig Rezensionen zusammenfassen und Suchtags vorschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Im AI Hub ist für jeden Geschmack etwas dabei. (Symbolbild)
Im AI Hub ist für jeden Geschmack etwas dabei. (Symbolbild) (Bild: Pixabay.com/Pixabay-Inhaltslizenz)

Microsoft bringt zur Build 2023 diverse Neuerungen für den Microsoft Store heraus. Im Kern steht die KI-Integration, die mit einem neuen AI Hub noch weiter hervorgehoben wird. Dabei handelt es sich um eine spezielle Sektion innerhalb des Microsoft Store, in der Entwickler und die Community ihre KI-Tools teilen können.

Der AI Hub ist wie andere Teile des Stores mit einer Suchfunktion ausgestattet, mit der sich schnell passende KI-Tools für diverse Anwendungszwecke finden lassen. Diverse Anbieter werden KI-Plugins anbieten. Microsoft nennt etwa Luminar Neo, Kensa, Descript, Krisp, Podcastle und Copy.ai.

Apps werden wie gehabt auf Sicherheit und Alterskompatibilität geprüft. KI-Entwickler können sich über ein Formular für den AI Hub anmelden und ihre Apps dort anbieten.

Rezensionen mit KI zusammenfassen

Zusätzlich erhält der Store ein KI-gestütztes Zusammenfassungstool. Dieses generiert mittels KI eine Übersicht aller User-Rezensionen für diverse Apps. So können Kunden sich schneller ein Bild vom jeweiligen Produkt machen. Gleichzeitig spart Microsoft manuelle Arbeit ein.

Generell sollen KI-Entwickler künftig auf einen KI-Generator zugreifen können, der passende Keywords zur jeweiligen App erstellt. Diese Suchtags machen Programme leichter auffindbar und sollen Arbeit ersparen.

AI-generated Keywords erkennen dabei automatisch aktuelle Suchtrends und optimieren sie entsprechend. Auf Grundlage von Nutzerfeedback sollen Entwickler ihre Apps künftig auch in mehrere Produktkategorien einteilen können.

Die neuen Funktionen für den Microsoft Store sollen laut Microsoft demnächst implementiert werden. Ein genaues Datum nannte der Konzern allerdings bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KI-Bildgenerator
Diese Kamera generiert, statt zu fotografieren

Ein Bastler hat eine KI-Kamera ohne Objektiv gebaut. Paragraphica erzeugt Schnappschüsse mit einem Raspberry Pi und Stable Diffusion.

KI-Bildgenerator: Diese Kamera generiert, statt zu fotografieren
Artikel
  1. Seekabel: Colt bietet eine europäische Verbindung in die USA
    Seekabel
    Colt bietet eine europäische Verbindung in die USA

    Colt bringt eine neue Seekabelverbindung von Europa in die USA, die stärker in europäischer Hand ist. Statt in New York landet man in New Jersey. Doch Google und Facebook sind dabei.

  2. Magnetohydrodynamischer Antrieb: US-Militär lässt lautlosen U-Boot-Antrieb entwickeln
    Magnetohydrodynamischer Antrieb
    US-Militär lässt lautlosen U-Boot-Antrieb entwickeln

    Bislang war magnetohydrodynamischer Antrieb der Fiktion vorbehalten. Dank Fortschritten in der Akku- und Fusionstechnik soll sich das ändern.

  3. Disney und Videostreaming: Über 100 Eigenproduktionen aus Abo von Disney+ entfernt
    Disney und Videostreaming
    Über 100 Eigenproduktionen aus Abo von Disney+ entfernt

    Eigentlich wollte Disney nur etwas mehr als 50 Eigenproduktionen aus Disney+ verschwinden lassen. Nun fehlen deutlich mehr Filme und Serien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Roccat bis -50% • AVM Modems & Repeater bis -36% • MindStar: 13 Grafikkarten im Sale • Logitech G Pro Wireless Maus 89€ • The A500 Mini 74,99€ • Logitech G213 Prodigy Tastatur 49,90€ • Crucial P5 Plus (PS5-komp.) 1TB 71,99€, 2TB 133,99€ [Werbung]
    •  /