Abo
  • Services:

Windows Core OS: Microsoft plant moderneres Windows 10

Microsoft arbeitet an Windows Core OS, welches das klassische Windows 10 auf vielen Geräten ersetzen und auf natives Win32 verzichten soll. Das modulare Betriebssystem soll für Smartphones (Andromeda) und Desktops (Polaris) erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10
Windows 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft soll ab 2019 eine neue Version von Windows 10 veröffentlichen, die intern als Windows Core OS bezeichnet wird. Der Hersteller möchte damit ein moderneres Betriebssystem anbieten als bisher, wie Windows Central in einem längeren Artikel berichtet. Ziel sei es, mit Windows Core OS eher Nutzer anzusprechen, die keine klassischen Win32-Anwendungen mehr verwenden, sondern vor allem per Browser und UWP-Apps arbeiten.

Stellenmarkt
  1. yourfirm GmbH, München
  2. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Windows Core OS für Mobilgeräte wie Smartphones wird als Andromeda entwickelt, der Desktop-Ableger heißt Polaris. Weitere sind Oasis für Windows Mixed Reality und Aruba für den Surface Hub. Alle Ableger teilen sich den gleichen One-Core-Kernel und darüber liegt die Composable Shell (Cshell). Auf dieser bauen dann die Composer wie Andromeda und Polaris auf, ganz oben liegt der Layer für die UWP-Apps. Da die klassische Windows Shell wegfällt, fehlt auch die native Win32-Unterstützung. Die generelle Funktionalität soll aber in virtualisierter Form, lokal oder per RAIL(Remote Applications Integrated Locally), vorhanden sein.

Gedacht für Casual-Nutzer

Vollständig entfernt wird Win32 wohl nicht, dennoch liegt der Fokus sehr viel mehr auf UWP-Apps und einem UWP-basierten Dateimanager. Windows Core OS erinnert an Windows 10 S oder Chrome OS und iOS: Es sei für Casual-Nutzer gedacht, die keine aufwendige Foto- oder Video-Bearbeitung betreiben, und Geräte wie einen Surface Laptop, ein Chromebook oder ein iPad einsetzen.

Folgerichtig geht Windows Central davon aus, dass Windows Core OS Polaris mittelfristig Windows 10 S ersetzen wird. Allerdings soll das neue Betriebssystem parallel zu Windows 10 Pro existieren, welches für Zielgruppen wie Content-Ersteller oder Spieler weiterhin relevant bleibt. Durch das Entfernen von Legacy-Bestandteilen soll Windows Core OS eine längere Akkulaufzeit und höhere Performance aufweisen als Windows 10.

Somit möchte Microsoft eine Alternative zu ARM-basierten Notebooks mit Nicht-Windows-Betriebssystem haben, etwa ein Chromebook von Google oder ein fiktives Macbook von Apple mit solch einem Prozessor. Windows Core OS soll wie üblich auf neuen Geräten vorinstalliert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 4,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 31,49€

magnacarta 02. Feb 2018

Das sieht aus wie die Sondierungsgespräche der Groko das wird nicht besser.

der_wahre_hannes 31. Jan 2018

Nur, dass das Magenta ur Corporate Identity gehört, der Name CoreOS nicht. Zumal ja auch...

Maatze 31. Jan 2018

Mir ist abgesehen vom MS Office Ausfall das selbe auf einem Rechner passiert. Acrobat DC...

Hakuro 31. Jan 2018

-------------------------------------------------------------------------------Niemand...

plutoniumsulfat 30. Jan 2018

Schon mal auf nem Handy Apps programmiert?


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /