Abo
  • IT-Karriere:

Windows Container Image: Der wohl am wenigsten gehypte Windows-Server-Launch

Das Windows Container Image ist eine weitere Version von Windows Server, die neben dem Nano Server und Server Core platziert wird. Es soll für Windows-APIs ausgelegt sein und sich daher für Software-Entwickler als Testumgebung eignen. Ungewöhnlich ist: Microsoft macht es bisher wenig publik.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Container Image soll als Testumgebung sinnvoll sein.
Das Container Image soll als Testumgebung sinnvoll sein. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft arbeitet an einer neuen Version von Windows Server. Dieses Betriebssystem, das momentan schlicht Windows Container Image genannt wird, ist eine in Containern laufende Software. Der Vorteil soll sein, dass sie Entwicklern mehr bietet als die bisherigen Versionen Windows Server Core und der Nano Server. Das berichtet das IT-Magazin The Register. Den Angaben zufolge entwickelt Microsoft das System nach Kunden-Feedback, verrät aber bisher wenige Details dazu. Deshalb bezeichnet The Register es als "den wohl bisher am wenigsten gehypten Windows-Server-Launch".

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Tatsächlich konnte erst auf Nachfrage ein wenig mehr über das Betriebssystem in Erfahrung gebracht werden. Es ist wie die erwähnten Server-Core- und Nano-Server-Varianten als Headless-Software ausgelegt und hat keine grafische Benutzeroberfläche. Das lässt darauf schließen, dass auch das Container Image auf der Grundversion von Windows Server 2016 aufbaut, das 2016 angekündigt wurde. Anscheinend haben die abgespeckten Versionen Nano Server und Server Core für viele Nutzer wohl zu wenig Funktionalität, was das neue Image rechtfertigt.

Diverse APIs werden unterstützt

Im Unterschied zu den beiden existierenden Versionen entwickelt Microsoft das System mit Hilfe von Windows-API-Sets. Dadurch sollen Programmierschnittstellen wie das Graphics Device Interface (GDI) von Entwicklern verwendet werden können, beispielsweise um damit Container-Images zu programmieren, die dann für Tests anderer Software als Umgebung genutzt werden können.

Das Windows Container Image kann über einen Pull Request direkt mit Docker heruntergeladen werden. Der Befehl lautet: "docker pull mcr.microsoft.com/windows-insider:10.0.17704.1000". Microsoft rät dazu, für den Container-Host und die Container selbst die gleiche Version zu nutzen. Außerdem bittet das Unternehmen um Feedback seiner Nutzer, da sich das Projekt noch in einer frühen Insider Preview befindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

cljk 02. Jul 2018

PowerShell wäre schon Pflicht. Aber wer will ernsthaft Containerskripte schreiben ... in...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /