Windows: Bundesnetzagentur schaltet Betrügern die Nummern ab

Die Rufnummern tauchen in Pop-up-Fenstern unter Windows auf, die Computerprobleme vorgaukeln und Teil einer Betrugsmasche sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rufnummern sind Teil einer Betrugsmasche.
Die Rufnummern sind Teil einer Betrugsmasche. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Bundesnetzagentur hat seit Januar 2021 insgesamt 24 Rufnummern gesperrt, die im Zusammenhang mit betrügerischen Machenschaften stehen. Wie die Behörde in einer Pressemitteilung erklärt, waren die Nummern Teil von Betrugsversuchen über Pop-up-Fenster unter Windows.

Stellenmarkt
  1. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. IT Networkadministrator (m/w/d)
    Dornier Seawings GmbH, Weßling
Detailsuche

Bei dieser bekannten Masche wird Nutzern vorgegaukelt, dass ihr Rechner von einem Virus befallen sei oder es sonstige technische Probleme gebe. Unter der angegebenen Rufnummer soll den vermeintlich Betroffenen geholfen werden - in Wahrheit gibt es jedoch gar kein Problem.

Stattdessen versuchen die Betrüger, sich die Kontrolle über den Rechner zu erschleichen. Zudem sollen Zahlungen für vermeintliche Support-Dienstleistungen veranlasst werden. Wie ein derartiger Betrug abläuft, hat Golem.de sich genauer angeschaut.

Vermeintliche Seriosität durch Festnetznummern

Wie die Bundesnetzagentur schreibt, scheint der Computer nach Auftauchen der Nachricht gesperrt zu sein. Bislang wurden offenbar häufig 0800-Nummern verwendet, in letzter Zeit aber auch Ortsnetz-, Mobilfunk- oder nationale Festnetznummern. Dadurch soll der Eindruck von Seriosität vorgegaukelt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuletzt war auch eine Rufnummer aus Kalifornien im Einsatz, die sich aufgrund der Vorwahlkombination 00162 mit einer deutschen Mobilfunknummer verwechseln lässt. Eine Masche der Betrüger ist, dass auf die eingehenden Anrufe nicht geantwortet wird, kurz darauf aber ein Rückruf erfolgt.

Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Die Bundesnetzagentur weist darauf hin, dass echte Windows-Fehlermeldungen nie Rufnummern enthalten. Auf falsche Pop-up-Fenster soll keinesfalls mit einem Anruf reagiert werden. Stattdessen können Nutzer den Vorfall bei der Behörde melden, die dann eine mögliche Sperrung der Rufnummer untersucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 01. Mai 2021

... bis dann Microsoft in ein paar Monaten auf die Idee kommt, genau das zu machen. Kenn...

nille02 30. Apr 2021

Microsoft hat auch ein Formular bei dem man solche Nummer melden kann. https://www...

nille02 30. Apr 2021

Werbung im Browser. Ich werde ständig von Bekannten angerufen die verunsichert sind...

/mecki78 30. Apr 2021

Es ist unmöglich anonym so eine Rufnummer zu bekommen. Zu dieser Nummer ist Name und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft Surface Pro 9 im Test
Das Surface Pro 9 macht uns ARM

Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 passt gut zum Surface Pro 9. Es hat eine lange Akkulaufzeit und läuft lüfterlos. Warum ist es nur so teuer?
Ein Test von Oliver Nickel

Microsoft Surface Pro 9 im Test: Das Surface Pro 9 macht uns ARM
Artikel
  1. Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
    Oliver Blume
    VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

    VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /