Abo
  • Services:
Anzeige
Wine 1.5.22 erhält eine Vorabversion eines nativen Grafiktreibers für Mac OS X.
Wine 1.5.22 erhält eine Vorabversion eines nativen Grafiktreibers für Mac OS X. (Bild: WineHQ)

Windows-API: Wine für 64-Bit-ARM-CPUs

Wine 1.5.22 erhält eine Vorabversion eines nativen Grafiktreibers für Mac OS X.
Wine 1.5.22 erhält eine Vorabversion eines nativen Grafiktreibers für Mac OS X. (Bild: WineHQ)

Die aktuelle Version 1.5.22 des Windows-API-Nachbaus Wine für Linux und Mac OS X soll künftig auch ARM-CPUs in 64-Bit-Versionen unterstützen. Außerdem wird an einem Grafiktreiber für Mac OS X gearbeitet.

Das Wine-Team hat den Nachbau des Windows-APIs für die unter Linux als AArch64 bezeichneten 64-Bit-Varianten der ARM-Prozessoren angepasst. Die Änderungen sind in die aktuelle Version 1.5.22 von Wine eingeflossen. Mitte Dezember 2012 erhielt auch der aktuelle Linux-Kernel 3.7 entsprechende Patches. Sobald Cortex-A53- oder -A57-CPUs 2014 erscheinen, soll Wine darauf laufen.

Anzeige

Außerdem arbeiten die Wine-Entwickler an dem nativen Grafiktreiber namens Winemac für Mac OS X. Er soll künftig statt des X11-Treibers genutzt werden und mit Quartz funktionieren. Damit soll Wine besser in Mac OS X integriert werden können und auch leistungsfähiger laufen. In einer ersten Version bietet Winemac überlappende Fenster sowie weitere grundlegende Fensterfunktionen. Außerdem kann der Treiber bereits Fensterinhalte rendern. Zudem nutzt Winemac das Cocoa-API, um Menüs darzustellen.

Darüber hinaus hat Wine 1.5.22 eine neue Gecko-Engine. Zahlreiche Fehlerkorrekturen verbessern unter anderem die Unterstützung für Call of Duty 5, Civilization 5 oder die Demo von Batman: Arkam Asylum.

Sämtliche Änderungen haben die Entwickler in den Release Notes für Version 1.5.22 zusammengefasst. Dort sind auch Links zum Quellcode. Installationsanleitungen für diverse Linux-, BSD- oder Solaris-Distribution sind auf der Downloadseite festgehalten. Bei Wine 1.5.22 handelt es sich um eine Entwicklerversion. Die letzte stabile Version 1.4 war im März 2012 veröffentlicht worden.

Die kommerzielle Wine-Variante Crossover von Codeweavers war Ende Dezember 2012 veröffentlicht worden. Dort ist der experimentelle Grafiktreiber für Mac OS X bereits enthalten. Der Code dafür soll auch mit Hilfe der Community weiterentwickelt werden.


eye home zur Startseite
rommudoh 23. Jan 2013

Beide Zahlen stimmen nicht wirklich.

SoniX 22. Jan 2013

Funktioniert der so gut wie unter Windows7? Na dann gute Nacht ^^ Bin erst kürtlich von...

Casandro 22. Jan 2013

...und unter ARM Linux laufen mehr Windowsprogramme als unter Windows RT. Gut gemacht...

Thaodan 21. Jan 2013

Im Moment verwendet Wine ja für CLI/C# Anwendungen Mono in dem einfach die Win32 Version...

chrulri 21. Jan 2013

Solange PunkBuster nicht auf Wine läuft läuft auch sonst keines der PunkBuster Spiele.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. MöllerTech International GmbH, Bielefeld
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-75%) 2,49€
  3. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Apfelbrot | 16:43

  2. Re: Was verbaut man da drin?

    Sharra | 16:41

  3. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    WonderGoal | 16:37

  4. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  5. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel