• IT-Karriere:
  • Services:

Windows-API: Wine 1.8 kann ein wenig Direct3D 11

Für die aktuelle Version 1.8 von Wine hat das Team unter anderem Directwrite, Direct2D und einen neuen Audiotreiber implementiert. Außerdem unterstützt der Windows-API-Nachbau einen Teil von Direct3D 11.

Artikel veröffentlicht am ,
Wine 1.8 ist erschienen.
Wine 1.8 ist erschienen. (Bild: WineHQ)

Mit dem Erscheinen von Wine 1.8 fassen die Programmierer eigenen Angaben zufolge 17 Monate Arbeit und etwa 13.000 einzelne Veränderungen an der Code-Basis des Nachbaus der Windows-API zusammen. Die meisten der Neuerungen könnten bereits mit den Entwicklungsschnappschüssen genutzt werden, die etwa alle zwei Woche erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Wine unterstützt nun etwa prinzipiell die Nutzung von Direct3D 11. Noch ist dies aber ebenso wie bei Direct3D 10 nicht besonders weit ausgereift, so dass insbesondere einige Spiele noch Probleme bereiten sollten. Für die Unterstützung hat das Team unter anderem den Umgang mit Grafikkarten verbessert und diverse OpenGL-Funktionen umgesetzt.

Neu entstanden für Wine ist Directwrite, das mit vielen Anwendungen genutzt werden kann. Vereinfacht wird damit vor allem der Umgang mit verschiedenen Schrifttypen. Ebenfalls neu ist Direct2D, das zum Zeichnen von Text und Bitmaps auf dem Bildschirm verwendet wird.

In der Vergangenheit hatte Wine teils einige Schwierigkeiten mit dem Audiosupport. Ein neuer Treiber für den Soundserver Pulse Audio könnte dies nun lösen. Dieser wird standardmäßig genutzt, sobald Pulse Audio läuft, was inzwischen für die meisten Linux-Distributionen gilt. Die Kernel-Funktionen können sich nun als Windows 8 und Windows 10 ausgeben und die 64-Bit-Architektur wird mit einigen Einschränkungen auch unter Mac OS X unterstützt.

Weitere Neuerungen finden sich in den Release Notes. Wine 1.8 sollte demnächst für die meisten Linux-Distributionen bereitstehen, das Team pflegt aber auch eigene Pakete zum Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis)
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...

Thaodan 23. Dez 2015

Ich weiß nicht was du hast aber Skyrim geht.

teleborian 23. Dez 2015

Das ist ja genau der Sinn und zweck von PlayOnLinux. Man erstellt für jede Installation...

tibrob 22. Dez 2015

Mal wieder kann man in Photoshop, Fireworks und Konsorten die Werkzeuge nicht benutzen...

Anonymer Nutzer 21. Dez 2015

Problem 1: Er kostet - und für einen Text Editor ist der Preis ganz schön happig...

mingobongo 21. Dez 2015

MacOS läuft nicht auf jeder Hardware und lässt sich auch nicht in jeder VM nutzen. Daher...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

      •  /