• IT-Karriere:
  • Services:

Bessere .NET-Unterstützung, DOSBox, Windows 8

Die Laufzeitumgebung des freien .NET-Nachbaus Mono ist nun als MSI-Datei in Wine integriert und wird automatisch installiert, wenn ein Wine-Prefix aktualisiert wird. Zudem werden nun gemischte .NET-Assemblys unterstützt und die Installation von Microsofts .NET-4.0-Laufzeitumgebung soll nun möglich sein.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Für DOS-Anwendungen sucht die Wine-Kernel-Sicht zuerst nach einer vorhandenen Installation von DOSBox und die in Wine integrierte DOS-Unterstützung dient nur noch als Ausweichlösung. Mittelfristig soll die DOS-Unterstützung aus Wine entfernt werden. Außerdem kann sich Wine nun auch als Windows 8 melden.

DirectX-Verbesserungen

Mit der Implementierung einiger bisher noch fehlender Funktionen ist die Wine-Unterstützung für Direct3D 9Ex verbessert worden. Die überarbeitete Wine-Direct3D-Datenbank für Grafikkarten soll nun mehr Hardware erkennen. Das Team hat auch eine erste Version eines HLSL-Compilers erstellt.

Wine 1.6 verbessert nun auch den Umgang mit verschiedenen Direct3D-10-Shadern. Das zur 2D-Darstellung verwendete Directdraw sollte in einigen Fällen eine bessere Leistung bieten. Die Neuimplementierung von Directwrite kann allerdings dafür sorgen, dass Steam nicht mehr in der Lage ist, Text darzustellen. In diesem Fall sollte Steam ohne Directwrite gestartet werden.

Eingaben von Maus und Tastatur werden in Wine künftig direkt verarbeitet. Über den DBus-Dienst Udisks 2 können Speichergeräte von Wine dynamisch eingebunden werden. Für einen verbesserten Klang sorgt die Mehrkanalunterstützung im Alsa-Framework. Zudem haben die Entwickler die Portierung auf die 64-Bit-Variante der ARM-Architektur erweitert. Damit lassen sich einige Anwendungen für Windows RT in Wine nutzen.

Eine Liste weiterer Änderungen findet sich in der Release-Ankündigung. Der Quellcode von Wine 1.6 für verschiedene Unix-artige Systeme steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Windows-API: Wine 1.6 erscheint mit nativem Mac-Treiber
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 18,69€

throgh 22. Jul 2013

Vielleicht verwechselst du aber auch das Einsatzgebiet? WINE ist dafür gedacht ältere...

NochEinLeser 20. Jul 2013

.. Windows-Download davon? Wieso gibt's das nur für Linux? Immer diese Frickler, nur...

throgh 19. Jul 2013

Gerade Anwendungen, die .Net4 verwenden, machten bei der Installation noch...


Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /