• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 8 Store: Microsoft verbietet Begriff "Metro"

Microsoft hatte sich diversen Berichten zufolge vor wenigen Tagen entschieden, den Begriff "Metro" in Windows 8 nicht mehr zu verwenden. Nun geht das Unternehmen einen Schritt weiter und kündigte an, dass Apps, die den Begriff Metro im Titel verwenden, nicht im Windows 8 Store zugelassen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Metroschild in Paris
Metroschild in Paris (Bild: Daniel X. O'Neil/CC BY 2.0)

Den Begriff "Metro" für die neue Benutzeroberfläche von Windows 8 hat Microsoft in einem überraschenden Schritt fallengelassen, das aber bis heute nicht offiziell kommuniziert. Auch ein neuer Name wurde von Microsoft noch nicht benannt. Erste Auswirkungen hat die Namensänderung aber schon jetzt: Microsoft untersagt seinen Partnern, die Windows-Software über den Windows 8 Store vertreiben wollen, die Nutzung des Begriffs im Titel.

  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
Windows 8
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

Andernfalls werde die App nicht zugelassen. Das Blog MarkedUp hatte die Änderungen in den Richtlinien für den Windows 8 Store bemerkt.

In der deutschen Fassung der Zulassungsrichtlinien heißt es: "Hinweis: Achten Sie darauf, dass der App-Name nicht das Wort Metro enthält. Apps, deren Name das Wort Metro enthält, werden nicht zertifiziert und nicht im Windows Store gelistet."

Microsoft verwendet den Begriff "Metro" immer noch selbst

Ganz durchgesetzt hat sich die Namensänderung selbst bei Microsoft an vielen Stellen noch nicht. Ausgerechnet auf der gleichen Seite, auf der die Nutzung des Begriffs untersagt wird, hat Microsoft es fertiggebracht, das "böse" Wort weiter zu verwenden. In der ersten Zeile der Seite heißt es: "Entwicklungscenter - Apps im Metro-Stil".

Für den Twitter-Client MetroTwit von Pixel Tucker, der bereits im Windows Store zu finden ist, könnte die neue Namenspolitik von Microsoft ernsthafte Konsequenzen haben, befürchtet Entwickler Long Zheng in einem Blogbeitrag.

Ausschlaggebend für die Namensänderung kurz vor dem Erscheinen von Windows 8 soll nach Medienberichten die Metro AG sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

redbullface 18. Aug 2012

Falls der Entwickler keine Sonderlizenz erhält, hat er Pech. Mein Vorschlag: "The...

Endwickler 16. Aug 2012

Naja, im Paket hatte ich so für einen guten C64 und die Spiele damals ein paar Hundert...

Endwickler 16. Aug 2012

siehe https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/windows-8-store-microsoft-verbietet...

the_spacewürm 16. Aug 2012

Warum nicht gleich Klo oder Badezimmer

Sea 16. Aug 2012

"Zensur" .... *facepalm*


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /