Abo
  • Services:
Anzeige
Hohe Rabatte für deutlich kleinere Windows-8-PCs mit Touchscreen
Hohe Rabatte für deutlich kleinere Windows-8-PCs mit Touchscreen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Windows 8: Microsoft lockt PC-Hersteller mit Rabatten

Hohe Rabatte für deutlich kleinere Windows-8-PCs mit Touchscreen
Hohe Rabatte für deutlich kleinere Windows-8-PCs mit Touchscreen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsoft soll PC-Herstellern, die mit Touchsceens ausgestattete Geräte mit Windows 8 anbieten, zuletzt große Preisnachlässe auf Windows 8 angeboten haben. Je kleiner die Geräte, je größer die Rabatte.

Nur 30 US-Dollar für Windows 8 und Office soll Microsoft Ende Februar von PC-Herstellern verlangt haben, wenn diese Geräte mit Touchscreens unter 10,8 Zoll damit ausstatten, berichtet das Wall Street Journal. Normalerweise müssten PC-Hersteller für die Software rund 120 US-Dollar an Microsoft zahlen. Auch für Geräte mit größeren Displays habe es Rabatte gegeben, aber keine kostenlose Office-Version.

Anzeige

Microsoft will mit den hohen Rabatten für Windows-8-Geräte mit kleinen Displays PC-Hersteller vor allem dazu bewegen, mehr Tablets mit Tastatur und Netbooks mit Touchscreen auf den Markt zu bringen, die mit Windows 8 laufen. Durch die Rabatte können PC-Hersteller solche Geräte deutlich günstiger verkaufen. Angeboten werden sollen die Geräte möglichst zum Start des kommenden Schuljahres in den USA im August. Zu diesem Zeitpunkt wird dort üblicherweise günstige Hardware im Rahmen von Back-to-School-Programmen angeboten.

Asus-Chef Jerry Shen sagte laut Wall Street Journal, Microsoft unternehme einige Anstrengungen, um Notebooks, Netbooks und Eee-PCs einen Schub zu geben. Er gehe davon aus, dass Asus im dritten oder vierten Quartal in diesem Bereich zurückkehren und Produkte zu besseren Preisen anbieten könne.

Auch die taiwanische Website Digitimes berichtet über Rabatte für Windows 8: Dem Bericht zufolge bietet Microsoft ab April/Mai einen Rabatt auf die Lizenzgebühren von Windows 8 in Höhe von 20 US-Dollar für Geräte mit Displays mit maximal 11,6-Zoll-Diagonale an. Bei Geräten mit Displaygrößen unter 10,8 Zoll soll es 20 US-Dollar Rabatt und eine kostenlose Office-Version geben. Üblicherweise bezahlen PC-Hersteller laut Digitimes zwischen 80 und 90 US-Dollar für Windows 8 Pro.


eye home zur Startseite
Lord Gamma 06. Mär 2013

Die entscheidende Frage ist wohl lediglich, ob ein "Sony Firmware Extension Parser...

matok 06. Mär 2013

Super, dann kauft wenigstens der Handel und kann die Geräte dann ins Lager stellen. Ist...

derKlaus 06. Mär 2013

Ich wüsste nicht warum. Wenn MS Lizenzen mit solchen Nachlässen verkauft, warum nicht...

Ockermonn 06. Mär 2013

Ich weis nicht warum, aber ich musste gerade Mega lachen... :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  2. Joke Technology GmbH, Bergisch-Gladbach
  3. Information Design One AG, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Vergleichspreis ca. 230€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

  1. Re: Endlich Schluss mit diesem Klamauk

    ElMario | 21:18

  2. Re: Fahrlässig

    Sharra | 21:16

  3. Re: "Schaden"

    crazypsycho | 21:14

  4. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    matok | 21:14

  5. Re: Eine Instanz hat Kim noch...

    crazypsycho | 21:12


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel