Abo
  • Services:

Wie schnell startet Windows 8?

Microsoft verspricht eine Verkürzung der Startzeit von 30 bis 70 Prozent im Vergleich zum normalen Booten. Wir haben anhand der Release Preview von Windows 8 getestet, wie schnell Windows 8 auf bisher erhältlicher Hardware startet. Ausprobiert haben wir das mit einem Notebook und einer Testplattform aus Desktopkomponenten. Getestet wurden die Boot-Zeiten auf einem Notebook vom Typ Asus N53 mit Intels Core-i5 2410M, 8 GByte RAM und der Momentus XT mit 750 GByte. Die Desktopplattform bestand aus Intels Core i7-975 mit 6 GByte RAM auf dem Mainboard Asus P6T Deluxe 1.0. Damit wurden die 3,5-Zoll-Festplatte WD Blue mit 500 GByte und die Sandisk SSD Ultra mit 60 GByte getestet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Da es beim Boot-Vorgang vor allem auf kurze Zugriffszeiten ankommt, ist erwartungsgemäß die 3,5-Zoll-Festplatte das langsamste Gerät. 22 Sekunden braucht Windows 8 bis zum Erscheinen des Startbildschirms mit der Metro-Oberfläche. Dabei ist dann aber auch schon der herkömmliche Desktop im Hintergrund geladen, mit einem Druck auf die Windows-Taste lässt sich dorthin wechseln. Windows 7 braucht auf der gleichen Hardware aber auch nur 28 Sekunden, um den Desktop anzuzeigen.

Auf einem mit der Hybrid-Festplatte Momentus XT bestückten Notebook startet Windows 8 schon in 14 Sekunden, Windows 7 ist dabei mit 17 Sekunden aber nicht spürbar langsamer. Wir haben die bewerteten Messungen nach fünf Boot-Vorgängen vorgenommen, weil die Momentus XT mehrere Starts braucht, um die größten Teile des Betriebssystems in ihren 8 GByte großen Flash-Cache zu schreiben. Das klappt bei Windows 7 wie 8 gleichermaßen, auch das neue System harmoniert also gut mit Hybridlaufwerken.

Dazu sollte man Windows 8 aber etwas Zeit geben, nach dem ersten manuellen Neustart nach der Installation vergingen noch 22 Sekunden bis zum Startbildschirm. Erst nach zwei weiteren Boot-Vorgängen wurden die 14 Sekunden erreicht, danach wurde das System nicht mehr schneller. Wer viel mit großen Anwendungen oder Spielen hantiert, füllt den Flash-Cache aber schnell damit auf, das Booten wird dann wieder langsamer.

SSDs mit ihren geringen Zugriffszeiten und hohen sequenziellen Datenübertragungsraten sowie vielen IO-Operationen pro Sekunde nutzt Windows 8 effektiver als Windows 7. Die Desktopplattform startete von Sandisks Ultra in 12 Sekunden, Windows 7 brauchte dafür mit 14 Sekunden aber kaum länger. Die Zeiten könnten noch besser werden, wenn es besser optimierte Sata-Treiber gibt, bisher wurden für die verwendeten Intel-Chipsätze die in Windows 8 integrierten verwendet.

Alle Messungen wurden fünfmal von Hand gestoppt und ohne die Wahl des Betriebssystems durchgeführt. Bei mehreren Installationen auf einem Laufwerk lädt Windows 8 in den vorgegebenen Einstellungen zunächst sich selbst und bietet dann die Wahl an. Fällt sie auf ein älteres Windows, wird die Boot-Record umgeschrieben und dieses gestartet, das kostet für Tests viel Zeit. Schneller geht es, wenn das gewünschte Windows von Hand im weiterhin existierenden Dialog Systemsteuerung\System und Sicherheit\System geändert wird. Dort ist unter "Erweiterte Systemeinstellungen" und wiederum der Registerkarte "Erweitert" die Option "Starten und Wiederherstellen" an der gleichen Stelle versteckt, wo sie sich auch schon bei Windows 7 befand. Damit kann das Standardbetriebssystem gewählt und auch die Wartezeit auf null Sekunden verkürzt werden. Wechselt man so von Windows 8 zu 7, startet das ältere System so schnell wie gewohnt. Unter Windows 7 kann auch Windows 8 auf gleiche Weise gewählt werden, so dass der Wechsel immer möglich ist.

 Schneller und sicherer bootenNoch schneller booten mit spezieller Hardware für Windows 8 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14. 13
  15. 14
  16.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Pellkardoffl 03. Sep 2014

also ich find win 8 auch richtig gut gelungen. Die Nachteile sind in meinen Augen eher...

Christian72D 02. Jan 2013

Ich habe einen Monat lang fast täglich auf meinem laptop mit Win8 gearbeitet und muss...

tundracomp 14. Dez 2012

Das ist doch immer so... Beta-Test beim User Warten wir doch einfach mal bis SP1 oder 2...

Pinguin 06. Dez 2012

Entschuldigung - ich muss es leider mal loswerden, der sieht aus wie ein...

turageo 16. Nov 2012

Völlig richtig, aber genau da liegt auch das Problem im Segment der unbedarften Enduser...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /