• IT-Karriere:
  • Services:

Ganz schön Metro? Die Feinheiten fehlen noch

Die Metro-Oberfläche ist das Hauptunterscheidungsmerkmal von Windows 8 im Vergleich zum Vorgänger Windows 7. Die Bedienung ist komplett für Touchscreens optimiert worden. Allerdings gibt es dafür spezielle Anwendungen: Metro-Apps. Bei alter Software hingegen wird Metro nicht benutzt.

Stellenmarkt
  1. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz

Metro und das alte Bedienungskonzept kollidieren vor allem auf dem Desktop miteinander und es fehlt eine gewisse logische Nachvollziehbarkeit. Ein Wisch von links zum Beispiel führt theoretisch zu anderen Metro-Apps, auch vom Desktop aus. Nur ob eine Metro-App gestartet ist, erfährt der Anwender auf dem Desktop nicht. Dann funktioniert die Geste, die auch die Metro-Oberfläche als Startknopf anzeigt (reinwischen und wieder rauswischen), nicht. Die linke Leiste zeigt eigentlich alle aktiven Metro-Apps. Wer dann auf den Metro-Startbildschim möchte, kann zwar die Windows-Taste drücken oder es über die Charms probieren, kommt aber nicht über die Rein- und Rauswischengeste heran. Alternativ kann auch die Maus in der linken unteren Ecke verweilen. Die Ecken sind für Metro reserviert.

  • Der neue Öffnen-mit-Dialog ist touchscreenfreundlich und übersichtlich.
  • Total Commander 7.56 ist nicht kompatibel. Windows 8 warnt vor Problemen. Erst die Version 7.57 ist stabil auf der Betaversion von Windows 8.
  • Beim Roaming praktisch: eine Anzeige des genutzten Datenvolumens
  • Zusätzlich zur Systemsteuerung gibt es jetzt einen neuen Metro-Dialog für die Konfiguration des Systems.
  • Einige Optionen gibt's nur hier.
  • Charms über dem Einstelldialog
  • Die Suche zeigt E-Mails an, die wir gar nicht bekommen haben. Gewisse Inhalte sind Teil der Standardinstallation.
  • Intel HD Graphics des Core i5-540M mag Microsoft nicht. Wir haben aber keine Leistungsprobleme entdecken können.
  • Hier ist ein Rechtsklick alias Kontextklick notwendig. Mit dem Finger gibt es den Kontextklick aber nur auf dem Windows-Desktop und nicht auf der Metro-Oberfläche. Das Tastaturkommando für Kontextklicks bringt übrigens manchmal andere Optionen als ein Rechtsklick.
  • Die Galerie ist schön schnell.
  • Solitaire wurde überarbeitet und ist besser für Touchscreens geeignet.
  • Die Metro-Kacheln mit Live-Anzeige
  • Der neue Taskmanager ist schick.
  • Detaillierte Netzanzeige
  • Hier wird sogar der heruntergetaktete Prozessor angezeigt.
  • Datentransfers
  • Deutliche Akkuwarnung. Besser als beim Vorgänger, aber immer noch prozentbasiert. Die Warnung kann mitunter noch eine Stunde Restlaufzeit bedeuten.
  • Virtuelle Tastatur mit Umlauten
  • Praktische Aufteilung der Tasten für Daumenbedienung
  • Handschrifterkennung nur in Englisch. Die deutsche Tastatur kann das mangels Sprachpaket nicht.
  • Stift-Gesten
  • Laut Mobility Center haben wir kein WLAN. Einer der wenigen Fehler aufgrund des Betastatus.
  • Konzeptionelle Fehler gibt es hingegen zuhauf. Startmenü im Hochkant- ...
  • ... und Querformat. Unser System hat fünf Seiten voll mit Anwendungen.
  • Nach der Kneifgeste ist Windows auch nicht viel übersichtlicher.
  • Windows-Tab oder Rein- und Rauswischen von der Seite
  • Windows+X: Reste des Startmenüs
  • WPS
  • Musikplayer
  • Während des Abspielens von Musik: Sobald die Lautstärke bedient wird, werden die Kontrollen praktischerweise eingeblendet.
  • Kopierjobs können pausiert werden.
  • Explorer mit kontextabhängigen Ribbons aus der Office-Welt
  • Bei externen Datenträgern verändert sich der Explorer entsprechend.
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Alt+Tab
  • Windows+Tab
  • Umbenennen der Gruppen geht in der Vorschau nur mit einem Rechtsklick.
Die Metro-Kacheln mit Live-Anzeige

Mit einem Digitizer geht das aber nicht immer. HPs Wacom-Digitizer ist vor allem am Rand extrem unpräzise, auch mit Kalibrierung. Mit einem Stift lassen sich einige Metro-Funktionen nicht bedienen und Microsoft hat kein Ersatzkonzept für Tablet-PCs in Windows 8 integriert - zumindest nicht in die Consumer Preview. Das Verweilen in der Ecke mit dem Cursor hat noch weitere Probleme. In der unteren rechten Ecke kollidiert das Anzeigen des Desktops mit der Anzeige der Charms. In den anderen Ecken kann das auch passieren. Besonders nervig ist das beim Versuch, die erste Anwendung in der Taskleiste zu treffen. Diese Kollisionen lassen sich schwer einschätzen. Es ist zu hoffen, dass es sich dabei noch um Fehler bei der intelligenten Erkennung handelt, die bis zum Erscheinen von Windows 8 beseitigt werden.

Bezogen auf das Samsung Slate zeigt sich zudem, dass die Metro-Apps für die Viertelansicht mit Windows Snap - also eine Anwendung verkleinert und daneben die große Anwendung - noch nicht optimiert sind. In der kleinen Ansicht fehlt es an Bedienbarkeit. Viele der Apps berücksichtigen diesen Fall noch nicht. Allerdings weist Microsoft auch ausdrücklich darauf hin, dass die Apps noch nicht fertig sind und nicht in ihrem aktuellen Zustand bewertet werden sollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Upgrade fast ohne ProblemeTastaturkürzel werden kontextbezogen behandelt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

omo 09. Mär 2012

Oh ja, bitte mal links auf browserbasierte BetriebssystemoberflächenEmulationen bringen...

Juniper 08. Mär 2012

Das ist schlicht falsch, sonst wuerde unter Linux jeder noch die Konsole benutzen oder...

omo 07. Mär 2012

Wer darauf abfährt, läßt sich halt als Solche durchs Dorf treiben ;-) Wieso tun die das...

-DuffyDuck- 07. Mär 2012

Ja eben und genau desshalb hab ich gemeint "von hinten". Ein Beispiel: Ich hatte...

syntax error 07. Mär 2012

Hier kommts mir eher so vor als wenn alle "das was wir bisher hatten" IMMER als das...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /