DirectX wird einfacher

Mit dem in Windows 8 integrierten Direct3D 11.1 API vereinheitlicht Microsoft seine gewachsene Struktur von Grafik-APIs. Dabei wird Direct3D auch für die Beschleunigung von 2D-Grafik und Text, die Bildverarbeitung und 3D-Grafik sowie allgemeine Berechnungen und die beschleunigte Videodarstellung verwendet. Dadurch soll die Mischung unterschiedlicher Arten von Inhalten einfacher werden, schließlich verwaltet ein einziges API alle GPU-Ressourcen, die mit dem Rendern zusammenhängen. Zudem wird die Speicherbelegung reduziert und Redundanzen werden eliminiert.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) für die Verkehrszentrale Nord
    Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamburg
  2. Business Analyst*in Anforderungsmanagement (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Direct3D verfügt dazu über einen Mechanismus, um festzustellen, welche Funktionen auf der jeweiligen Hardware zur Verfügung stehen, und passt sich daran an. Microsoft will es Entwicklern damit erlauben, maximalen Nutzen aus der GPU zu ziehen, ganz gleich, ob sie auf lange Akkulaufzeit in einem Tablet oder hohe Leistung im Spiele-PC ausgelegt ist.

Unterstützung fürs Stromsparen

Ein Ansatz, um auf mobilen Systemen für schnelle Grafik bei langer Akkulaufzeit zu sorgen, ist "Tile-based Rendering". Die GPU rendert den Bildschirm dabei abschnittsweise, wobei immer wieder die gleichen Kommandos auf jeden neuen Abschnitt angewendet werden, statt gleich auf den gesamten Bildschirminhalt. Damit soll verhindert werden, dass Daten unnötig oft in die GPU geladen werden müssen, um die Leistungsaufnahme gering zu halten.

Windows 8 unterstützt eine Reihe neuer Flags, Hinweise und APIs, die dafür sorgen sollen, dass einzelne Abschnitte nicht häufiger gerendert werden als nötig. Metro unterstützt dies von Hause aus, wovon auch Metro-Apps direkt profitieren.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein weiterer Ansatz, um Grafikberechnungen bei geringer Leistungsaufnahme schnell zu machen, besteht darin, die Präzision mit der gerechnet wird, zu senken. In Windows 8 können Apps angeben, welchen Grad an Präzision sie für ihre Grafikberechnungen benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Schnellere Textdarstellung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


/mecki78 25. Jul 2012

Nein, das denke ich nicht; jedoch will ich nicht ausschließen, dass Microsoft vielleicht...

Lala Satalin... 25. Jul 2012

Klar. Auch ohne die API, weil das DWM im Desktopmodus regeln wird. Zumindest was die...

Antoon 25. Jul 2012

Falsch. Siehe den Beitrag in https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/windows-8...

S4bre 25. Jul 2012

@pentium II user und welche Grafikkarte da drin ist möchtest du uns nicht verraten ? und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /