Abo
  • Services:

Kleinere Änderungen sorgen für logischeren Aufbau des neuen Windows

Es sind vor allem Kleinigkeiten - dafür aber zahlreiche -, die Windows 8.1 zu einem Fortschritt machen. Während wir bei Windows 8 bis heute bei einigen Wegen noch den Kopf schütteln und uns wundern, wie das überhaupt zur Produktion durchgewinkt werden konnte, zeigt bereits die Vorschau von Windows 8.1, dass hier intensiv über die Wegführung nachgedacht wurde. Einige Beispiele:

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Wer die eingerichteten Bluetooth-Geräte anschauen möchte, sieht jetzt tatsächlich nur Bluetooth-Geräte. Was selbstverständlich klingt, ist es unter Windows 8 nicht. Da zeigt das Betriebssystem auch bei den neuen PC-Einstellungen neben den Bluetooth-Geräten sinnloserweise kabelgebundene Drucker oder Audiogeräte an, die eine Unterscheidung von Bluetooth und Kabel schwermachen.

  • Klassisches Sidy-by-Side (l.) kombiniert mit modernem Side-by-Side (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bilder wurden auf einem Bildschirm mit 1.280 x 800 Pixeln aufgenommen. Besitzer älterer Notebooks können nun den teilbaren Bildschirm ohne Einschränkungen nutzen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer eine App aufruft, kann selbst entscheiden, wo sie geöffnet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Kippen in den Raum...(Screenshot: Golem.de)
  • ... deutet an, wo die App landet. In diesem Fall auf dem rechten Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Der überarbeitete Store wirkt nun einladender. Rechts die integrierte Suche ohne die Charms-Seitenleiste (Screenshot: Golem.de)
  • Unten links ist der Startknopf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Windows-8-Funktion mit den Ecken... (Screenshot: Golem.de)
  • ...funktioniert auch unter Windows 8.1 noch. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit dem Startknopf kann entweder der Startbildschirm... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder die Programmübersicht aufgerufen werden. Letztere kann nicht manuell sortiert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Umstellung für den Startknopf... (Screenshot: Golem.de)
  • ... findet sich in den Taskleisteneinstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mobile Nutzer haben jetzt bessere Kontrolle über die Funksysteme. (Screenshot: Golem.de)
  • Deutlich überarbeitet wurden die Systemsteuerung... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und die interne Suche, die nun angenehmer zu bedienen ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gibt zahlreiche Untermenüs, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ...die große Teile der klassischen Systemsteuerung überflüssig machen. (Screenshot: Golem.de)
  • Vor allem Tablet-Nutzer freuen sich über die Vielfalt der Einstellungen und Informationen auf der fingerfreundlichen Oberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Bluetooth... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und andere Geräte sind nun getrennt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bildschirmeinstellungen in der Modern-UI: Dies ist eine der Funktionen, die in der klassischen Systemsteuerung mit dem Finger nur schwer bedienbar ist. (Screenshot: Golem.de)
  • PC Info (Screenshot: Golem.de)
  • Übersicht über die Apps... (Screenshot: Golem.de)
  • ...und Privatsphäreeinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Regioneneinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Im neuen Startbildschirm... (Screenshot: Golem.de)
  • ...können mehrere Kacheln selektiert... (Screenshot: Golem.de)
  • ...und gemeinsam bewegt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Überall suchen heißt wirklich überall suchen (Screenshot: Golem.de)
  • Nach dem Drücken der Enter-Taste gibt es dank der Bing-Integration auch Suchergebnisse im Internet. (Screenshot: Golem.de)
  • Systemeinstellungen lassen sich suchen, ohne dass der Startbildschirm ausgeblendet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Kaum Änderungen beim Desktop... (Screenshot: Golem.de)
  • ...und den klassischen Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Vorschau wird über den Store heruntergeladen. (Screenshot: Golem.de)
  • Für Webentwickler interessant: Windows 8.1 erlaubt auch eine Vorschau auf den Internet Explorer 11. (Screenshot: Golem.de)
Deutlich überarbeitet wurden die Systemsteuerung... (Screenshot: Golem.de)

Drahtlose Schnittstellen über die Seitenleiste abschalten

Sehr gut gefällt uns auch, dass WLAN und WWAN nun direkt in der Seitenleiste deaktiviert werden können. Auch hier sind die Wege deutlich kürzer geworden. Dass ein Bluetooth-Schalter fehlt, ist hoffentlich der Vorschau geschuldet. Hardwarehersteller können damit in Zukunft auf ihre eigenen Werkzeuge verzichten, die das Abschalten von drahtlosen Schnittstellen ermöglicht.

Die neu strukturieren PC-Einstellungen der Modern-UI erleichtern ebenfalls die Arbeit. Besonders deutlich wird das bei der Suche, die nun nicht mehr über die Charms-Leiste aufgerufen werden muss. Unter Windows 8 muss der Nutzer für das Aufrufen der Suche von Einstellungen noch von der Seite wischen, die Lupe drücken und dann die Einstellung suchen. Derweil werden die Einstellungen durch einen einfarbigen leeren Bildschirm ersetzt, in dem die Ergebnisse gezeigt werden. Der Anwender verliert also erst einmal die Orientierung. Im neuen Windows bleiben nicht nur die aktuellen Systemeinstellungen weiter im Blick, Microsoft deutet mit einem Lupensymbol in den Systemeinstellungen auch direkt auf die Suchmöglichkeit. Nicht jeder Anwender kommt auf die Idee, dass auch in den Systemeinstellungen über die Charms-Leiste gesucht werden kann.

Windows 8.1 zeigt in den PC-Einstellungen, wo die Suche herkommt, nämlich aus der Charms-Leiste, und nutzt den Platz unter dem Suchfeld zur Anzeige der Suchergebnisse. Im Windows Store hat Microsoft nun ebenfalls ein Suchfeld eingebaut, das nicht extra aufgerufen wird, sondern sich über den Store als Dropdown einblendet. Welcher der beiden Suchansätze letztendlich in der finalen Version benutzt wird, ist derzeit unklar. Besser und einfacher bedienbar als der alte Dialog sind beide.

Microsoft verwendet in den PC-Einstellungen von Windows 8.1 außerdem Untermenüs. So ist es auch auf Tablets seltener notwendig, in die klassische Systemsteuerung zu wechseln, da die PC-Einstellungen der Modern-UI deutlich erweitert wurden. Auch das Windows Mobility Center verliert weiter an Bedeutung. Eigentlich könnte Microsoft diese Notebook-Notlösung, die viele PC-Hersteller nicht annahmen, nun streichen.

 Ein alter 16:10-Bildschirm reicht für Windows 8.1 ausWindows 8.1 Preview zeigt noch nicht alles 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Madricks 23. Jul 2013

Ich finde das Video in Ordnung. Nirgends wird darin von wegen "Wie toll schaut her...

Madricks 23. Jul 2013

Neulich unter Windows 8 Pro ist mir was ähnliches passiert. Ich hatte im Fullscreenmode...

flasherle 10. Jul 2013

Sachlich und objektiv schreiben...

flasherle 10. Jul 2013

das problem ist nur die meisten die über die kacheln meckern haben sich noch net mal mit...

WolfgangS 08. Jul 2013

Du hast einiges nicht mitbekommen. Microsoft hat sich für 8.1 entscheiden, die Trennung...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /