Abo
  • Services:

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Kontextmenü ist wieder da.
Das Kontextmenü ist wieder da. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat mit dem Update 1 für Windows 8.1 erneut auf die Kritik der Anwender gehört. Es gibt vor allem für Mausbenutzer kleine, aber wichtige Neuerungen. Das Update 1 für Windows 8.1 ist nicht groß. Es besteht unter anderem aus zwei Feature Packs und einem kumulativen Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows RT 8.1. Angesehen haben wir uns nur die x64-Variante. Die Veränderungen des Update 1 sollten aber auch für die RT-Version gelten, die wir der Einfachheit halber nicht extra erwähnen.

  • Wer auf den Desktop bootet, sieht als erstes ein App-Icon auf der Taskleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Taskleisteneinträge der Apps haben nur ein einfaches Kontextmenü alias Jumplist. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Taskleiste ist in Apps sichtbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Oben findet sich nun eine Fensterleiste. Sie funktioniert auch bei alten Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Das freut den Mausnutzer. Es gibt nun ein Kontextmenü im Startbildschirm und per Steuerungstaste lassen sich mehrere Modern-UI-Kacheln anwählen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Power-Knopf... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und der Link in die Netzwerkeinstellungen sind redundant, aber praktischer als die alten Positionen dieser Funktionen. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier kollidiert das Modern-UI-Kontextmenü mit der Taskleiste. Auch ein Scrollbalken wird gegebenenfalls verdeckt. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Anwendungen im Windows-8.1-Startmenü-Ersatz. (Screenshot: Golem.de)
  • Dass das Update 1 eingespielt wurde... (Screenshot: Golem.de)
  • ... ist erst bei genauerem Blick erkennbar. Es handelt sich um eine Sammlung von Updates und Feature Packs. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer will kann die Anzeige von Apps in der Taskleiste unterdrücken. (Screenshot: Golem.de)
Wer auf den Desktop bootet, sieht als erstes ein App-Icon auf der Taskleiste. (Screenshot: Golem.de)

Das Update wird über den regulären Patchday ausgeliefert - ganz im Unterschied zu Windows 8.1, das über den Windows Appstore verteilt wurde und daher unter andere Support-Regeln fällt. Update 1 ist damit in gewissen Grenzen zwingend für alle Nutzer von Windows 8.1, Windows RT 8.1 und Windows Server 2012 R2, die sich Sicherheitsupdates installieren. Vorweg: Von Nachteil ist das Update 1 nicht. Es spricht nichts dagegen, es zu installieren.

Update 1 könnte auch Service Pack heißen

Wir haben das Update 1 auf Grundlage des separaten Update-Pakets für MSDN-Abonnenten getestet. Es besteht aus sieben teilweise sehr kleinen Updates, von denen wir nicht alle installieren mussten, weil einige schon vorhanden waren. Die Installation dauerte auf unserem Testrechner, dem seit jeher für Windows-8-Tests verwendeten HP Elitebook 2740, mit Intels 320er SSD rund eine Stunde und verlangte einen Neustart. Das lag vor allem an dem kumulativen Update KB2919355, das alle bisher veröffentlichten Sicherheitsupdates enthält und entpackt stolze 3 GByte groß ist. Nach alter Microsoft-Terminologie könnte es als Security Rollup eingestuft werden. Zusammen mit den Feature Packs, die die später genannten Neuerungen bringen, könnte das Gesamtpaket durchaus als ein Service Pack bezeichnet werden, auch wenn es für ein Service Pack zu viele Neuerungen für den Benutzer bringt.

Vermutlich wegen KB2919355 erwähnen viele Berichte über das Update 1, dass dieses für weitere Updates zwingend notwendig ist. Microsoft empfiehlt die Installation von KB2919355 für den Erhalt weiterer Sicherheitsupdates. Es ist bei Windows normal, dass diese aufeinander aufbauen, was sich vor allem bei einer Windows-Neuinstallation bemerkbar macht. Erst nach bestimmten Sicherheitsupdates werden weitere darauf aufbauende angeboten. Das Ganze hat also nichts mit den Feature Packs zu tun, sondern ist vielmehr normaler Windows-Alltag.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning

Wir beachten daher im Folgenden hauptsächlich die Änderungen der Feature Packs, auch wenn Microsoft alle Vorgänge in einem KB-Artikel zusammenfasst.

Die Neuerungen von Windows 8.1 Update 1 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. für 147,99€ statt 259,94€

WS 23. Apr 2014

Linkshänder sind die Kinder des Teufels, bitte, weicht von uns! :)

derLordselbst 23. Apr 2014

Sternzeit 3358 - Sternenflottennews Endlich eine Erklärung für die Kollision der...

flasherle 15. Apr 2014

Kann mir jmd zufälliger Weiße sagen, wie man die "Schließen"-Leiste bei Apps wieder...

Michael H. 14. Apr 2014

Na hoffentlich arbeitest du nicht in irgend einer IT die solche Sachen umsetzt. Warum...

Michael H. 14. Apr 2014

Hier wird man aber nach der Installation von Windows ca. gefühlte 1,5 Millionen mal...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /