Windows 8.1 Update 1 im Frühling: Einstiegsgeräte mit 1 GByte RAM und sehr wenig Speicher

Nun steht fest, wann Microsoft das erste Update für Windows 8.1 veröffentlichen wird. Viele Gerüchte durch die unautorisierten Vorabbuilds bestätigen sich. Neu ist zudem eine drastische Senkung der Hardwarevoraussetzungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft senkt die Hardwarevoraussetzungen für OEMs.
Microsoft senkt die Hardwarevoraussetzungen für OEMs. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Microsoft wird das Update 1 von Windows 8.1 ab dem Frühling 2014 bereitstellen. Das Update wird auch für Windows RT 8.1 angeboten, wie Microsoft in Barcelona versicherte. Mit dem Update 1 passt Microsoft das Betriebssystem auf zwei Dinge an: zum einen für Maus- und Tastaturnutzer, die bereits mit Windows 8.1 deutliche Verbesserungen sehen konnten, und zum anderen anscheinend für eine neue Gerätekategorie für die Windows-Angebote.

  • Microsoft präsentiert Zahlen... (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • ... und Details rund um das erste Update für Windows 8.1 (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Windows 8.1 Update 1 soll in den nächsten Wochen erscheinen. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Genauere Angaben als Frühling 2014 machte Microsoft auf dem MWC leider nicht. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Microsoft präsentiert Zahlen... (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Tech Lead - Engineering Operations (m/f/x)
    finn GmbH, München
  2. Senior Software Tester (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Das Betriebssystem wird den Abschaltknopf nun direkt auf dem Startbildschirm (Modern UI alias Metro) darstellen. Auch der Suchen-Knopf wird dort untergebracht. Das ist vor allem für Mausnutzer besser, wie Microsoft auf dem MWC angab. Die sind das Charms-Menü unter Umständen nicht gewöhnt und sparen sich so zwei weitere Klicks und die Sucherei nach Grundbedienelementen.

Wie erwartet, wird zudem die Verwendung der Apps vereinfacht. Die Taskleiste gilt nun auch für Modern-UI-Tasks und nicht nur die klassischen Desktopprogramme. Ein Kontextmenü für das Starten und Wechseln zwischen Apps soll in der Taskleiste ebenfalls die Bedienung verbessern. Die Änderungen sind so integriert worden, dass Maus- und Tastaturnutzer eine Verbesserung erfahren und Nutzer von Touchscreens dabei keine Nachteile haben, verspricht Microsoft.

Für Unternehmenskunden führt Microsoft einen neuen Kompatibilitätsmodus ein. Im Internet Explorer 11 wird es einen IE8-Modus geben. Viele Unternehmenslösungen, auch im Bildungsbereich, setzen noch auf den alten Internet Explorer. Die Tools müssten aufwendig angepasst werden. Diese Arbeit will Microsoft den Unternehmen offenbar abnehmen.

Microsoft will günstige Einstiegsgeräte mit Windows 8.1

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Für billigere Windows-Geräte senkt Microsoft die Hardwarevoraussetzungen drastisch. Es ist wohl zu erwarten, dass Windows-Geräte mit gerade einmal 1 GByte RAM und 16 GByte Flashspeicher auf den Markt kommen. Beides überrascht. 1 GByte RAM ist wenig für ein Windows-Gerät. Mit schnellen SSDs ließe sich dieses Defizit einigermaßen abfangen. Doch in der Preisklasse dürften schnelle Speicher nicht die Priorität für Hardwarehersteller sein.

Auch 16 GByte Flashspeicher erscheint sehr wenig. Viele Windows-Geräte brauchen nicht nur für die Installation des Systems schon mehr als 10 GByte. Auch die Recovery-Partitionen sind mitunter so groß wie eine DVD-5. Damit wäre der Speicher eigentlich fast gefüllt. Microsoft müsste also einen Weg gefunden haben, um den Speicherbedarf drastisch zu reduzieren. Noch gibt es jedoch keine Details, wie und ob das gelungen ist.

Mit solch einer Speicherausstattung bei RAM und Datenspeicher bewegt sich Microsoft im Bereich sehr günstiger Android-Tablets. Wie teuer die Windows-Geräte werden, die eine so geringe Ausstattung bieten, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertig die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Microsoft: Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    Microsoft
    Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt

    Ungenaue Vorhersagen und matschige Schrift: Die Wetter-App in Windows 10 stört einige. Gleiches gilt beim News-Feed. Beides ist versteckbar.

WolfgangS 25. Feb 2014

Legal: nein. Zitat MS: There will ne no ISO download of Windows 8.1 vor public. Google...

Hotohori 25. Feb 2014

Dennoch höre ich auch ständig Leute, die richtig gut damit zurecht kommen und es sehr...

koller 24. Feb 2014

Windows RT ist ja für ARM Prozessoren. Sofern diese wieder aufholen sollten, wäre es ja...

koller 24. Feb 2014

Mal davon abgesehen dass Du falsch gelesen hast: Windows PHONE 7.5 hat noch das Update...

koller 24. Feb 2014

Bitte erstmal richtig lesen: Es geht um das update für das bereits erschienene Windows 8...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /