Abo
  • Services:

Windows 8.1: Maus-Lag in Spielen ohne Directinput

Microsoft hat mit Windows 8.1 die Erfassung von Mausbewegungen verändert. In einigen Spielen resultiert dies in einer starken Eingabeverfälschung, sofern Entwickler nicht auf Directinput zurückgreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rohdatennutzung von Counter-Strike Global Offensive behebt die Eingabeverfälschung.
Die Rohdatennutzung von Counter-Strike Global Offensive behebt die Eingabeverfälschung. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Wechsel auf Windows 8.1 hat bei einigen Spielern und ausgewählten Titeln eine starke Eingabeverfälschung der Mausbewegungen zur Folge. Dadurch sind vor allem schnelle Spiele nur schlecht steuerbar - der Zeiger bewegt sich unerwartet schnell oder hüpft gar. Betroffenen sind Titel, die weder Raw-Input noch Microsofts Directinput nutzen. Bei manchen Spielen kann per Konsolenbefehl die Eingabe auf Directinput umgestellt werden, bei anderen hilft der Mouse Movement Recorder von Mark Cranness.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Windows 8.1 bringt viele Verbesserungen und beschleunigt sogar die Leistung in der Beta von Battlefield 4 drastisch. Die Steuerung jedoch wirkte mit der 8.1 Preview nicht rund, wenn im Spielmenü nicht "Raw Input" angehakt ist. Der Hintergrund scheint eine Änderung bei der Erfassung von Mausbewegungen unter Windows 8.1 zu sein, dies beschreibt Mark Cranness bei Reddit. Ohne Raw-Input oder das Directinput-API greifen Spiele wie Deus Ex Human Revolution, Stalker Call of Pripyat, Metro 2033 oder Counter-Strike Global Offensive auf das neue 8.1-Verfahren zurück, dadurch wird die Eingabe teils massiv verfälscht.

Golem.de hat das Problem mit Counter-Strike Global Offensive nachgestellt und kann es bestätigen. Der Valve-Shooter ermöglicht per Spielmenü die Rohdatennutzung, diese behebt die Eingabeverfälschung der Mausbewegungen. Das Problem ist somit nicht Windows 8.1 selbst, sondern die Spieleentwickler, die nicht auf Raw-Input oder Microsofts Directinput setzen. Titel, die beide Eingabeoptionen nicht bieten, sollen sich mit dem Mouse Movement Recorder von Mark Cranness zu einer besseren Maussteuerung überreden lassen. Der Entwickler betont allerdings, seine Lösung funktioniere nicht immer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

swissmess 25. Okt 2013

Ja ist toll nich', Dass Crytek für ein Browserspiel schafft, was Hidden Path bzw Valve...

Trashmailprovider 25. Okt 2013

Auch bei einem stinknormalen Mauszeiger auf dem Desktop fühlt sich das total widerlich...

Trashmailprovider 25. Okt 2013

+1 War das früher(TM) nicht mal so bei Golem?

tibrob 24. Okt 2013

Meine M705 ist knapp 3 Monate alt und macht Probleme. Jupp, vor allem beim...

Yeeeeeeeeha 23. Okt 2013

Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /