Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit des neuen Windows 8.1 und Fazit

Wer eine Lizenz von Windows 8 hat, bekommt das Update auf Windows 8.1 ab sofort kostenlos über den Windows Store, nicht aber das Windows Update. Nach der Installation sind noch einmal drei separate Updates über das Windows Update notwendig. Es ist zu erwarten, dass das Update die Server überlasten wird. Wer noch keine Lizenz hat, muss Microsofts aktueller Strategie zufolge Windows 8.1 als Vollversion kaufen, die mit 90 Euro für die Non-Pro- und 125 Euro für die Pro-Version als OEM-Variante zu haben ist. Im Handel sind aber weiterhin Updatepakete von Windows XP aufwärts bis zu Windows 8 Pro für rund 50 Euro verfügbar. Eigentlich soll es zudem Retail-Pakete von Windows 8.1 geben, doch die werden hierzulande offenbar zugunsten der OEM- und System-Builder-Versionen nicht angeboten.

Fazit

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Windows 8.1 ist ein sehr lohnenswertes Update für alle Windows-8.0-Nutzer. Es spricht nichts dagegen, das ohnehin kostenlose Paket zu installieren. Microsoft ist mit viel Mühe auf die Kritik eingegangen, mit der Anwender zu Recht nicht gespart haben. Die ganze Bedienung mit Modern UI passt besser zum Desktop und wirkt stimmiger. Zudem lässt sich Windows 8.1 besser als der Vorgänger mit Maus und Tastatur bedienen. Ein Touchscreen ist aber nach wie vor für Windows und seine Kachel-Welt zu empfehlen.

Gerade Tabletnutzer freuen sich über den Umstand, dass viele Einstellungen jetzt auch in der Modern UI zu erreichen sind und Apps freier aufgeteilt werden können. Das hat Windows vielen anderen Tablet-Betriebssystemen voraus. Wer allerdings den Desktop benötigt und die Fenster präzise anordnet, ist irgendwann davon genervt, dass sich die unterschiedlichen Side-by-Side-Ansichten gegenseitig stören können. Uns gefällt aber, dass Microsoft einige Einschränkungen von Windows 8 aufgehoben hat.

Bleibt die Frage, ob sich ein Update von Windows 7 oder früheren Versionen lohnt. Nach unseren Erfahrungen hat Microsoft hier viele Hürden abgebaut. Der Windows-7-Nutzer fühlt sich schneller heimisch, muss aber umkonfigurieren, um vom besseren Windows-8-Unterbau zu profitieren, ohne durch die Kachel-Welt gestört zu werden. Vollständig gelingt das jedoch nicht und der Nutzer wird sich fragen, ob Modern UI auf alter Hardware ohne Touchscreen sinnvoll ist.

Die schönen neuen Apps machen vor allem mit einem Touchscreen Spaß. Modern-UI-Apps, die uns richtig überzeugen, sind allerdings rar. Große komplexe Anwendungen wie Photoshop CS oder Mailprogramme wie The Bat wird es wohl kaum als Modern-UI-Variante geben, und so bleibt das neue UI ein unnötiger Aufsatz für Windows-7-Nutzer. Für diese Gruppe hat Microsoft zu wenig getan, als dass sich ein Update lohnen würde, und beschränkt sich auf die Möglichkeit, Windows-8-Funktionen besser zu verstecken.

Windows 8.1 ist damit, wie schon Windows 8, vor allem ein Betriebssystem für Tablets, Detachables und Convertibles. Hier lohnt sich ein Wechsel von Windows 7 zu 8.1. Auch für Notebooks sowie Desktops mit moderner Hardware und idealerweise einem Touchscreen ist Windows 8.1 eine Überlegung wert, denn solche Geräte profitieren am ehesten von den vielen internen Veränderungen, die bereits Windows 8 brachte.

 Der Rechtsklick ist weg und andere Macken von Windows 8.1
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

Anonymer Nutzer 14. Nov 2013

Und deine Lobhudelei ist völlig normal? Zumal du ja auch die ganze Zeit total...

HubertHans 13. Nov 2013

Jepp. Der Buitton ist nur sinnvoll wenn man per Remotekonsole auf der Windows 8.1...

Freiheit statt... 30. Okt 2013

Jap. Hab das Problem bei zwei Kunden gesehen, die sich nicht mehr einloggen konnten, weil...

flasherle 30. Okt 2013

man kann auch einfach sich das entsprechende iso von der Lizenzseite bei Microsoft ziehen...

halfzware 28. Okt 2013

Was ist dein Problem? Du machst EINEN Haken dann bist du direkt in deinem Desktop und...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /