Abo
  • Services:

Windows 8.1: Business-Tablet von HP und 7-Zöller von Toshiba

In Taipei hat Microsoft gezeigt, wie vielfältig das Angebot an Windows-Tablets schon ist. Vizepräsident Nick Parker führte zwei neue Modelle vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Nick Parker mit dem HP Pro X2
Nick Parker mit dem HP Pro X2 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Der für die OEM-Kooperationen zuständige Microsoft-Vize Nick Parker legte in einem anderthalbstündigen Vortrag klar den Schwerpunkt auf Tablets und deren Anwendungsmöglichkeiten. Microsoft will demnach nicht mehr nur das Surfen und Filme gucken, das oft mit dieser Gerätekategorie assoziiert wird, bei der Vermarktung der flachen Windows-Geräte betonen.

  • Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
  • Toshibas 7-Zöller wirkt recht dick. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)
  • Nick Parker mit HP Pro X2.(Fotos: Nico Ernst)
Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dafür müssten die Tablets zu noch mehr Preispunkten und mit spezieller Ausstattung angeboten werden, sagte Parker. Zwei Geräte hob der Microsoft-Manager als wegweisend heraus. Eines war ein nicht näher beschriebenes 7-Zoll-Tablet von Toshiba, von dem er "liebend gern den Preis verraten würde" - das sei aber dem Hersteller selbst vorbehalten. Dieses Gerät solle bald als Beispiel dienen, wie auch etablierte PC-Hersteller günstige Tablets ohne große Abstriche bauen könnten.

Das zweite Modell, das Microsoft besonders gefällt, ist das HP Pro X2 612, ein 12,5-Zoll-Tablet, das mit vielen Kleinigkeiten an die klassischen HP-Convertibles mit Drehgelenk anknüpft. Hauptmerkmal ist der Stift, der einen Digitizer von Wacom steuert und auch im Gehäuse verstaut werden kann. Die CPUs vom Typ Core i3 oder i5 werden auch in einer vPro-Version angeboten.

  • Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
  • Toshibas 7-Zöller wirkt recht dick. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)
  • Nick Parker mit HP Pro X2.(Fotos: Nico Ernst)
Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)

Das ansteckbare Dock ist mehr als ein übliches Tastatur-Cover. Darin stecken nicht nur ein Zusatzakku, der die Gesamlaufzeit auf bis zu 14 Stunden bringen soll. Auch zwei USB-3.0-Ports, Ethernet, Displayport und VGA - wichtig für ältere Beamer - sind vorhanden. HPs Ankündigung zufolge soll das Gerät im September 2014 verfügbar sein, weitere Daten wie das Gewicht und den Preis nennt das Unternehmen noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michael H. 05. Jun 2014

Selber nicht bespielt, aber ein bekannter, weil dieser ebenso ein Problem mit MS hat...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
    Datenleak
    Die Fehler, die 0rbit überführten

    Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

    1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
    2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

      •  /