Abo
  • IT-Karriere:

Windows 8.1: Business-Tablet von HP und 7-Zöller von Toshiba

In Taipei hat Microsoft gezeigt, wie vielfältig das Angebot an Windows-Tablets schon ist. Vizepräsident Nick Parker führte zwei neue Modelle vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Nick Parker mit dem HP Pro X2
Nick Parker mit dem HP Pro X2 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Der für die OEM-Kooperationen zuständige Microsoft-Vize Nick Parker legte in einem anderthalbstündigen Vortrag klar den Schwerpunkt auf Tablets und deren Anwendungsmöglichkeiten. Microsoft will demnach nicht mehr nur das Surfen und Filme gucken, das oft mit dieser Gerätekategorie assoziiert wird, bei der Vermarktung der flachen Windows-Geräte betonen.

  • Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
  • Toshibas 7-Zöller wirkt recht dick. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)
  • Nick Parker mit HP Pro X2.(Fotos: Nico Ernst)
Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Dafür müssten die Tablets zu noch mehr Preispunkten und mit spezieller Ausstattung angeboten werden, sagte Parker. Zwei Geräte hob der Microsoft-Manager als wegweisend heraus. Eines war ein nicht näher beschriebenes 7-Zoll-Tablet von Toshiba, von dem er "liebend gern den Preis verraten würde" - das sei aber dem Hersteller selbst vorbehalten. Dieses Gerät solle bald als Beispiel dienen, wie auch etablierte PC-Hersteller günstige Tablets ohne große Abstriche bauen könnten.

Das zweite Modell, das Microsoft besonders gefällt, ist das HP Pro X2 612, ein 12,5-Zoll-Tablet, das mit vielen Kleinigkeiten an die klassischen HP-Convertibles mit Drehgelenk anknüpft. Hauptmerkmal ist der Stift, der einen Digitizer von Wacom steuert und auch im Gehäuse verstaut werden kann. Die CPUs vom Typ Core i3 oder i5 werden auch in einer vPro-Version angeboten.

  • Das 7-Zoll-Tablet von Toshiba. (Fotos: Nico Ernst)
  • Toshibas 7-Zöller wirkt recht dick. (Fotos: Nico Ernst)
  • Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)
  • Nick Parker mit HP Pro X2.(Fotos: Nico Ernst)
Das HP Pro X2 mit Dock für professionelle Anwender. (Fotos: Nico Ernst)

Das ansteckbare Dock ist mehr als ein übliches Tastatur-Cover. Darin stecken nicht nur ein Zusatzakku, der die Gesamlaufzeit auf bis zu 14 Stunden bringen soll. Auch zwei USB-3.0-Ports, Ethernet, Displayport und VGA - wichtig für ältere Beamer - sind vorhanden. HPs Ankündigung zufolge soll das Gerät im September 2014 verfügbar sein, weitere Daten wie das Gewicht und den Preis nennt das Unternehmen noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michael H. 05. Jun 2014

Selber nicht bespielt, aber ein bekannter, weil dieser ebenso ein Problem mit MS hat...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /