Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 7: PC Fritz erreicht einstweilige Verfügung gegen Microsoft
(Bild: PC Fritz/Screenshot: Golem.de)

Windows 7: PC Fritz erreicht einstweilige Verfügung gegen Microsoft

Windows 7: PC Fritz erreicht einstweilige Verfügung gegen Microsoft
(Bild: PC Fritz/Screenshot: Golem.de)

PC Fritz hat durchgesetzt, dass Microsoft nicht mehr über gefälschte Windows-7-Kopien des Versenders aus Halle berichten darf. Doch Microsoft will sich damit nicht abfinden.

Anzeige

PC Fritz hat eine einstweilige Verfügung gegen Microsoft erwirkt. Das erklärte das Unternehmen in einer E-Mail an Golem.de. In dem PDF-Dokument, das den Briefkopf des Landgerichts Köln trägt, heißt es, dass Microsoft nicht mehr berechtigt sei festzustellen, dass PC Fritz "gefälschte Software und Raubkopien des Betriebssystems Windows 7 vertreibt oder besitzt" oder dass diese "Sicherungskopien nachempfunden" seien.

Auch darf Microsoft nicht mehr behaupten, dadurch wirtschaftliche Einbußen erlitten zu haben. Falls sich das Unternehmen nicht an die Auflagen hält, droht ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250.000 Euro.

Das Landgericht Köln war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Ein Microsoft-Sprecher erklärte Golem.de: "Uns ist nichts zugestellt worden. Wir bleiben so lange bei unserer Darstellung." Microsoft sei als Urheber der Software immer der beste Gutachter für die Echtheit. Der Gutachter werde im nächsten Schritt wohl eine eidesstattliche Versicherung abgeben müssen. Die Datenträger würden weiter überprüft.

Die Staatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität in Halle hatte am 18. September 2013 Geschäfts- und Lagerräume der Firma PC Fritz sowie Privatwohnungen in Berlin und Halle durchsucht. Das Unternehmen wurde verdächtigt, illegale Kopien des Microsoft-Betriebssystems Windows 7 als Originale verkauft zu haben.

Windows 7 in der Professional Version (64 Bit) wurde von PC Fritz für 29,90 Euro angeboten.

Der Vorwurf lautete weiter, die vermeintlich gefälschten Datenträger seien Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell PCs beifügt, auf denen Windows 7 vorinstalliert ist, und die auch Reinstallations-DVDs genannt werden.

Nachtrag vom 1. Oktober 2013, 8:25 Uhr

Eine Sprecherin des Gerichts hat Golem.de bestätigt: "Es handelt sich um einen Originalbeschluss des Landgerichts Köln vom 30. September 2013."


eye home zur Startseite
LoopBack 03. Okt 2013

Ich bin mir nicht sicher ob dem tatsaechlich so ist, aber auf jeden Fall halten wir...

TW1920 03. Okt 2013

man kann keys auch auf mehreren pc's nutzen. auch wenns eigentlich verboten ist. sollten...

sunpurr 02. Okt 2013

Aus der Mail von Softwareteufel.de: "Bitte beachten Sie, dass Software generell von einer...

JohnD 02. Okt 2013

Bei den CDs sind natürlich auch Aufkleber dabei. Ich kann da absolut keinen Unterschied...

LadyAlekto 02. Okt 2013

Alll dies hat nicht funktioniert, bei zwei systemen, beide keys nicht. Auf meinem system...


Telemedicus / 06. Okt 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Pneuhage Management GmbH & Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 599€ + 5,99€ Versand
  3. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  3. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19

  4. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  5. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel