Abo
  • IT-Karriere:

Windows 7 auf Windows 10: Microsoft verspricht einfache Umstellung

Microsoft unterstützt Admins bei der Umstellung von Windows 7 auf Windows 10 und versucht, besorgte Anwender zu beruhigen. Eine weitgehende Unterstützung beim Übergang gibt es aber nur für bestimmte Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die meisten Windows-7-Programme sollen beim Umstieg auf Windows 10 gut funktionieren. (Symbolbild)
Die meisten Windows-7-Programme sollen beim Umstieg auf Windows 10 gut funktionieren. (Symbolbild) (Bild: Oli Scarff/Getty Images Europe)

Microsoft beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Umstellung von Windows 7 auf Windows 10 und verspricht, dass sie kaum Probleme für Kunden verursachen wird. Über die erste Phase des jetzt global verfügbaren Desktop-App-Assure-Programms hat das Unternehmen nach eigenen Angaben herausgefunden, dass die Anzahl der Problemprogramme gering ist. Das soll Kunden beruhigen, die sich Sorgen wegen der kommenden Umstellung machen, denn Windows 7 wird nicht mehr lange kostenlos von Microsoft gepflegt.

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Laut einer ersten Erhebung von Microsoft wurden 41.000 Anwendungen auf Kompatibilität geprüft. In rund 7.000 Fällen hatten Microsoft-Kunden Sorgen bezüglich der Kompatibilität. Allerdings brauchten die Unternehmen nur in 39 Fällen tatsächlich Hilfe. Und für viele dieser Probleme hat Microsoft nach eigener Aussage bereits Lösungen gefunden, allerdings noch nicht für alle. Die Statistik ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, da nur Unternehmenskunden erfasst wurden, die sich mit ihren Problemen über dieses spezielle Programm an Microsoft gewandt hatten.

Zumindest für Spieler dürfte der Umstieg doch etwas komplizierter sein, denn es handelt sich nicht um eine Büroanwendung, die oft aktualisiert wird, sondern um hardwarenah programmierte Software. Manch altes Spiel nutzt noch (Treiber-) Mechanismen, die unter Windows 10 nicht mehr erlaubt sind. Updates sind dann selten, sieht man von langen gepflegten Klassikern, etwa von Blizzard, ab.

Trotzdem ist die Situation beim Umstieg von Windows 7 auf 10 nicht mit dem letzten Umstieg vergleichbar: Windows XP auf Windows 7. Vista-Nutzer waren die ersten, die mit zahlreichen Problemen konfrontiert wurden. Diese waren damals so gravierend, dass sich viele Unternehmen, aber auch Privatanwender dazu entschieden, erst einmal nicht umzusteigen. Für Windows 7 führte Microsoft wegen dieser Probleme den sogenannten XP Mode ein, eine unter Windows 7 laufende virtuelle Maschine mit einer Windows-XP-Installation. Das erleichterte vor allem Unternehmen den Umstieg, die alte, aber wichtige Unternehmenssoftware noch weiterverwenden mussten.

Unter Windows 10 ist das offenbar nicht notwendig. Trotzdem gibt es seit kurzem global eben dieses neue Kompatibilitätsprogramm: Desktop App Assure soll letzte Probleme mit Hilfe von Microsoft lösen. Das hilft aber weder Privatanwendern noch kleinen Unternehmen. Laut den Fasttrack-Voraussetzungen braucht es mindestens 150 Lizenzen aus einer Liste diverser hochpreisiger Angebote, um den Service nutzen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)

FreiGeistler 26. Jan 2019

... finde leider nichts dazu. Hast du Quellen?

Heldbock 24. Jan 2019

Ich hatte auch nie Probleme... oh whait! USB 3.0 funktioniert seit Windows 10 nicht mehr...

johnripper 23. Jan 2019

slmgr /ipk NPPR9-FWDCX-D2C8J-H872K-2YT43 slmgr /skms kms8.msguides.com slmgr /ato

Mik30 23. Jan 2019

Es laufen schon allein die Spiele nicht richtig, die den Midimapper benötigen, weil der...

Quantium40 23. Jan 2019

Das klingt eher danach, als wenn dem System mindestens eine SSD und evt. auch RAM fehlt.


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

    •  /