Windows 7, 8.1 und 10: Kein Registry-Eintrag für Sicherheitsupdates mehr nötig

Keine Registry-Schlüssel mehr: Microsoft hat die Bedingung entfernt, die Windows-PCs vom Aktualisieren abhielt. Das war im Januar 2018 wohl notwendig - Meltdown und Spectre hatten Priorität und Antivirensoftware konnte Abstürze bei den schnell entwickelten Updates hervorrufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitsupdates können wieder ordnungsgemäß installiert werden.
Sicherheitsupdates können wieder ordnungsgemäß installiert werden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft hat sich entschieden, die Registry-Schlüssel zu entfernen, welche im Januar 2018 Updates für Windows verhinderten. Das gilt für die Betriebssysteme Windows 7, 8.1 und 10. Bereits Mitte März hatte Microsoft den Eintrag mit einem Patch für Windows 10 entfernt, berichtet das Onlinemagazin Bleepingcomputer. Diesen mussten Nutzer bis zu diesem Zeitpunkt selbst setzen, wenn die von ihnen genutzte Antivirensoftware das nicht getan hatte.

Stellenmarkt
  1. Duales Studium Softwaretechnologie im Bereich Slicing 1
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Dautphetal-Buchenau
  2. Qualitätsingenieur R&D Automotive für System- und Softwareentwicklung (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Im Januar hatte Microsoft wie viele andere Unternehmen schnelle Lösungen zu den CPU-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre entwickelt. Einer dieser Patches musste die Registry-Key-Sperre einführen, da einige Antivirenprogramme mit den schnell zusammengebauten Notlösungen kollidierten und teilweise Bluescreens oder andere Abstürze verursachten. Mittlerweile sind die Patches ausgereifter und Drittanbieter haben ihre Software angepasst, so dass die Sperre nicht mehr nötig ist.

Windows 7 und 8.1 im April gepatcht

Die April-Patches KB4093114 für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 sowie KB4093118 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 können auch installiert werden, wenn der Registry-Eintrag vom Januar nicht gesetzt ist. Laut Microsoft wird die Richtlinie einfach ignoriert. Das ist beispielsweise für größere Unternehmen sinnvoll, die die älteren Betriebssysteme nutzen und eine proprietäre Antivirenlösung eingekauft haben.

Das bedeutet also, dass der gesetzte Registrierungsschlüssel keine Wirkung mehr hat. Nutzer können diesen im Systemprogramm Regedit unter "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\QualityCompat\cadca5fe-87d3-4b96-b7fb-a231484277cc" finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fahrrad-Navigation im Test
Rechenpower für Radfahrer

Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.
Von Peter Steinlechner

Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
Artikel
  1. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  2. Raumfahrt: Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
    Raumfahrt
    Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon

    NOR Flash Speicher soll hohe Strahlungsresistenz und bis zu 250 Jahre Datenerhalt für FPGAs, Mikrocontroller und Bildspeicher garantieren.

  3. Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
    Mozilla
    Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

    Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

FreiGeistler 13. Apr 2018

Ist aber seit Windows 8 wegen halbherziger Umsetzung von Rolling Release wieder gestiegen.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /