Windows 365: Die mietbare Windows-VM wird fest in Windows 11 integriert

Künftig können Nutzer ihre gemietete Windows-Instanz per App oder als virtuellen Desktop direkt in Windows 11 nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Cloud-PC kann als Desktop-Tab direkt in Windows 11 genutzt werden.
Der Cloud-PC kann als Desktop-Tab direkt in Windows 11 genutzt werden. (Bild: Microsoft)

Microsoft integriert die in der Cloud-gehosteten Windows-PCs (Test), die Windows 365 Cloud-PCs, künftig auch in Windows 11. Das ist auf mehrere Arten möglich. Unter anderem sollen Nutzer sich im Anmeldebildschirm direkt auf dem Cloud-PC authentifizieren können, statt den Umweg über das lokal installierte OS zu gehen. Dazu können lokale Ressourcen wie Kameras und biometrische Sensoren für eine passwortlose Anmeldung genutzt werden. Die Funktion, die an eine Implementation von Thin Clients erinnert, nennt Microsoft Windows 365 Boot.

Stellenmarkt
  1. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
  2. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
Detailsuche

Nutzer können ihr System zudem innerhalb von Windows 11 auf diverse Arten starten. Bisher kann etwa per Webbrowser auf einen Cloud-PC zugegriffen werden. Dazu kommt die Option Windows 365 Switch. Diese ermöglicht es, eine Remote-Instanz über den Desktop-Manager (aktive Anwendungen) zu erstellen. Statt eines neuen virtuellen Desktops auf dem lokalen OS wird dieser auf das in der Cloud gehostete OS umgeleitet. Nutzer können dann zwischen dem Cloud-System und dem lokalen System innerhalb der Taskleiste hin- und herwechseln.

Cloud-PC offline nutzen

Das Entwicklerteam arbeitet zusätzlich an der Windows 365 App. Nutzer können diese wie jedes andere Programm auf dem lokalen PC ausführen und dann eine Remote-Desktop-Verbindung zu ihrem Cloud-PC aufbauen. Die App kann den Vorteil haben, dass sie Dinge wie Drag-and-Drop vom lokalen auf den Cloud-PC unterstützt. Außerdem kann die Remote-Sitzung neben anderen Fenstern für Multitasking auf demselben Bildschirm angezeigt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Cloud-PCs erhalten zusätzlich einen Offline-Modus, genannt Windows 365 Offline. Daten werden bei kurzen Verbindungsabbrüchen lokal gecacht und bei erneuter Verbindung wieder mit dem Server synchronisiert.

Die neuen Funktionen stellt Microsoft zunächst nur als Sneak Peek vor. Es gibt dafür also noch kein offizielles Releasedatum. Wie üblich, werden die Funktionen zunächst als Preview und später der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Truster 28. Apr 2022 / Themenstart

ich kann mir nicht vorstellen, dass die Spiegelung viel weniger Akku brauchen wird. Vor...

flasherle 19. Apr 2022 / Themenstart

das klingt nach nem typischen bwler. Scheiß auf den Menschen dahinter...

flasherle 19. Apr 2022 / Themenstart

... das wäre mal sinnvoll...

Captain 07. Apr 2022 / Themenstart

M$ intergriert hier, integriert da. Das meiste von dem ist für den Standard Anwender mit...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /