Windows 11: Windows Explorer zeigt einmal mehr Werbung an

Microsoft testet Werbebanner im Windows Explorer für Windows 11. Die machen Werbung für die eigenen Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 ist eine Werbeplattform für Microsoft-Produkte.
Windows 11 ist eine Werbeplattform für Microsoft-Produkte. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Mit dem aktuellen Insider-Build testet Microsoft auch einige Funktionen, die nicht unbedingt der Funktionalität von Windows 11 zuträglich sind. Windows-Insider Flobo09 hat im Windows Explorer ein kleines Werbebanner entdeckt und auf Twitter geteilt. Dieses schlägt den Microsoft-Editor als Tool vor. "Vertrauen Sie auf die erweiterten Schreibvorschläge von Microsoft Editor, um in Dokumenten, E-Mails oder im Internet zu schreiben", heißt es in der Nachricht. Diese taucht zwischen Kopfzeile und Verzeichnisansicht auf. Über einen dedizierten Button gelangen User zum Produkt.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
Detailsuche

Ein solches Verhalten testet Microsoft bereits etwas länger. Im Jahr 2016 zeigte der Windows Explorer in Windows 10 etwa Werbung für Onedrive an. Damals sorgte der Vorfall für Kritik innerhalb der Windows-Community. Für Microsoft war dies trotzdem kein Grund, auf Werbung zu verzichten. Im Juni 2021 informierte ein Pop-up-Fenster über die Vorteile von Microsoft Edge. Zuvor bekamen Firefox-User Werbung für Edge eingeblendet.

Werbung für Windows 11 in Windows 10

Innerhalb der Windows-App Wordpad informierte Microsoft 2020 über die eigene Microsoft-365-Plattform, im speziellen Fall die mächtigere Wordpad-Version Microsoft Word. Gleiches galt für die in Windows integrierte Mail-App, die mit Werbung für Outlook bestückt wurde. Zudem werden auf aktuellen Computern, die mit Windows 11 kompatibel sind, aber noch mit Windows 10 laufen, teils sehr prominente Windows-11-Werbebanner und Pop-ups eingeblendet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Schema ist immer relativ ähnlich: Microsoft will durch Banner und Textfenster Werbung für die eigenen Produkte in eigenen Produkten machen. Bisher haben Drittanbieter diese Plattform noch nicht nutzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 25. Mär 2022

Pauschal: Windows ist als Grundlage besser geeignet, weil es eben einfach läuft. Das ist...

Truster 16. Mär 2022

Dieser Fisch ist nicht frisch. Dass du Sarkasmus nicht erkennst, tut mir Leid. Nicht.

protego84 16. Mär 2022

Vorübergehend zumindest ;)

JouMxyzptlk 16. Mär 2022

Das hängt mit meinen Uptimes zusammen. Ich habe meist mehrere Wochen. Und da fängt der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /