Windows 11: Die Suche im Windows Explorer soll schneller werden

Die Suche im Windows Explorer ist unter Windows 11 oft langsam und instabil. Microsoft will das künftig ändern und mehr Dateien indizieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 soll schneller Suchergebnisse liefern.
Windows 11 soll schneller Suchergebnisse liefern. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Microsoft will den Windows Explorer in Windows 11 schneller machen. Das gilt vor allem für die Suchfunktion innerhalb des Programms, die bekanntermaßen oft träge reagiert und teilweise zu App-Abstürzen führt. Erreicht werden soll das durch Verbesserungen an der Suchengine, die im Windows Explorer integriert ist. Das berichtet das Magazin Windows Latest.

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Gezeiten Haus Gruppe, Wesseling
  2. Operation Manager EMEA (m/w/d) Network Services
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Der Dateimanager verwendet für Suchanfragen das im OS integrierte Windows Search, welches unter anderem auch für die Sprachassistentin Cortana und das Suchfeld im Startmenü relevant ist. Die Suche indiziert mehrere Standorte auf dem PC, darunter kontobezogene Ordner wie Desktop, Bilder, Videos, Musik und andere.

Im vor kurzem angekündigten Build 22526 experimentiert Microsoft mit der Windows-Suche in Windows 11. Es sollen generell wesentlich mehr Dateien indiziert werden. Das ermöglicht der Suche, diverse Dateien und Verzeichnisse schneller zu finden, da sie mit höherer Wahrscheinlichkeit bereits im Suchindex eingetragen wurden.

Bugs bringen Windows Explorer zum Absturz

Der Build, der zurzeit nur im Dev-Channel nutzbar ist, wird zudem einen Bug beheben, bei dem der Windows Explorer abstürzt, wenn die Suche verwendet wird. Der Fehler in explorer.exe verhindert nach dem Crash zudem eine erneute Nutzung der Suche.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wenn die Display-Skalierung auf größer als 100 Prozent eingestellt ist, werden Icons in Suchergebnissen zudem oft in sichtbar geringerer Auflösung gerendert. Der Fehler soll in Build 22526 behoben werden.

Allerdings bleiben einige Probleme bei der Windows-11-Suche bestehen. Unter anderem ist ein Bug bekannt, durch den das Suchpanel in der Taskbar manchmal nicht geöffnet werden kann. In diesem Fall rät Microsoft dazu, den Prozess Windows Explorer neu zu starten - möglich über den Task Manager.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blarks 16. Jan 2022 / Themenstart

dann bräuchte ich das nicht mehr nach jeder neu installation machen. Bing ist unnütz und...

Winny 13. Jan 2022 / Themenstart

Ich habe den Windows Defender komplett deaktiviert, was seit Windows 11 nicht gerade...

abufrejoval 13. Jan 2022 / Themenstart

Das größte Problem mit der Suche im Startmenü, ist daß sie ständig nach Hause telefoniert...

TheUnichi 13. Jan 2022 / Themenstart

Na du sprichst ja von einer Liste von Nachteilen, also meine ich wohl die Es sind ja...

Test_The_Rest 13. Jan 2022 / Themenstart

An welcher Stelle im NTFS Index finde ich die Daten von Netzwerkfreigaben? Oder von USB...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
Artikel
  1. Windschlüpfriges Elektroauto: Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit
    Windschlüpfriges Elektroauto
    Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit

    Das Elektroauto Lightyear One ist bei 10 Grad Celsius und 130 km/h getestet worden. Trotz des kleinen Akkus liegt die Reichweite bei 400 km.

  2. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  3. Kryptowährung: Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen
    Kryptowährung
    Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen

    Hacker haben eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit ausgenutzt. Das Unternehmen bittet um Rückgabe der Kryptocoins gegen eine Belohnung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /