Windows 11: Der neue Windows Explorer mit Tabs kann getestet werden

Der Build 25136 bringt Tabs und Übersicht für den File Explorer in Windows 11. Mit dabei sind auch der neue Media Player und Notepad.

Artikel veröffentlicht am ,
Der File Explorer erhält Tabs.
Der File Explorer erhält Tabs. (Bild: Microsoft)

Microsoft beginnt damit, den Insider Build 25136 für Windows 11 an Testgruppen zu verteilen. Diese können in einer Beta-Version die Tabs im Dateiexplorer ausprobieren. Ähnlich wie es bei Browsern realisiert wird, zeigt auch der Explorer einzelne Untertabs in der Kopfzeile an. Tabs werden nach ihren jeweils geöffneten Ordnern benannt, also etwa Home, Desktop, Documents oder Bilder.

Stellenmarkt
  1. System-Specialist (m/w/d) Software Portfolio- / Lizenzmanagement
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
Detailsuche

In der Kopfzeile können mit Klick auf das Plus-Symbol beliebig viele neue Tabs geöffnet werden. Das soll die Navigation zwischen Verzeichnissen insgesamt etwas erleichtern. Dabei hilft auch eine neu designte Auswahlliste auf der linken Seite der App. Über den Schnellzugriff können häufig genutzte oder angepinnte Ordner schneller gefunden werden.

Neues Notepad und neuer Media Player

Microsoft entfernt dabei die bekannten Windows-Ordner, die einem Konto zugeordnet sind - also Ordner wie Eigene Dokumente, Bilder und Downlods - aus der Übersicht Mein PC. Dort werden künftig nur noch die verschiedenen vorhandenen Laufwerke als Liste angezeigt, um eine bessere Übersicht zu behalten.

Insider können in Build 25136 zusätzlich dynamische Widgets auf der Taskleiste ausprobieren. Neben einer sich stets aktualisierenden Wetter-App sind weitere Informationen anzeigbar, etwa Aktienkurse, Sportergebnisse oder Eilmeldungen aus abonnierten Newsquellen. Einige Testgruppen können sich auch das überarbeitete Notepad und den neuen Media Player anschauen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Build 25136 befindet sich im Dev-Channel. Es dürfte daher noch einige Zeit dauern, bis die Features auch für alle Windows-11-Kunden veröffentlicht werden. Außerdem sollten Interessenten mit Bugs und Fehlern rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JouMxyzptlk 15. Jun 2022

Von einem TAB zum nächsten TAB Dateien via Drag'n'Drop hantieren, mal als einfachstes...

Frostb1t 15. Jun 2022

kwt

JouMxyzptlk 15. Jun 2022

Ich bin zwar von der Windows Fraktion, aber... Erkundest du noch, oder suchst du schon?

mibbio 11. Jun 2022

Das geht, wenn auch in einem separaten Fenster, über den Eintrag "Öffnen im Windows...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /