Mehr Android-Apps und Tabs im Dateiexplorer

Microsoft erweitert den im Store integrierten Amazon App Store um weitere Programme. Mehr als 20.000 weitere Android-Apps können über den in Windows integrierten Shop heruntergeladen und mittels Virtualisierungsebene auch auf x86-Systemen ausgeführt werden. Gleichzeitig leitet Microsoft die erste Phase der Microsoft Store Ads ein. Damit können Drittanbieter ihre Applikationen besser und prominenter bewerben.

Stellenmarkt
  1. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Dateiexplorer ist für viele ein häufig genutztes Windows-Tool. Die App unterstützt im 2022-Update nun auch eigenständige Tabs. Die werden in Anlehnung an Browser-Tabs an der Oberseite geöffnet. Außerdem wird die Startseite neu angeordnet. Wichtige Dateien können direkt angepinnt und so schneller gefunden werden. Die App schlägt zudem in Onedrive abgelegte Dateien vor, die auf Daten des angemeldeten Microsoft-Accounts basieren.

Verbesserungen in Windows-Apps

Die Photos-App wird ebenfalls überarbeitet. Hier sollen Bilder nun schneller gefunden und durchstöbert werden können. Bilder können zudem mittels Onedrive gesichert und in die Cloud hochgeladen werden. Gleichzeitig zeigt die App wichtige Erinnerungen sortiert an. Das Ganze erinnert etwas an Googles Fotos-App für Android und ist sicher von den mobilen Galerieapps inspiriert.

Beim Kopieren von Text kann Windows 11 künftig bestimmte kontextbasierte Aktionen vorschlagen. Wird etwa eine Telefonnummer kopiert, dann kann diese direkt über Skype oder Teams angerufen werden. Bei einem Ereignis kann Windows dieses in den Standardkalender eintragen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wenn die Taskbar zu viele Symbole anzeigt, wird der Überschuss künftig per Taskbar Overflow unter einem Overflow-Menü gesammelt. Dieses öffnet sich über einen entsprechenden Schalter auf der Taskleiste. Außerdem können Dateien mittels Nearby Share mit anderen Desktopsystemen geteilt werden.

User, die das 2022-Update direkt installieren möchten, können dies über Windows Update (Einstellungen & Windows Update) manuell einleiten. Allerdings verteilt Microsoft den Patch wie gewohnt in Wellen. Es ist daher möglich, dass es im Updatekatalog noch gar nicht angezeigt wird und so noch nicht herunterladbar ist. Da bleibt nur eines: Abwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Windows 11 2022 aka 22H2: Das erste große Update für Windows 11 bringt viel Neues
  1.  
  2. 1
  3. 2


BLi8819 24. Sep 2022 / Themenstart

Witzig. Auf meinen Rechner habe ich es genau anders rum erlebt. Das Win11 Menü regiert...

Potrimpo 24. Sep 2022 / Themenstart

Hersteller Trackpad gefragt? Ist ne Treiberangelegenheit. Windows unterstützt Gesten...

Potrimpo 24. Sep 2022 / Themenstart

Selbst wenn dem so wäre, sag Windows 10 Update xyz, würde doch nichts ändern. Verstehe...

Bratstorch 24. Sep 2022 / Themenstart

TPM ist eine Technologie, die auf einem zusätzlichen Chip beruht, nicht auf der CPU. Ich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /