• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10X: Microsofts Dual-Screen-Gerät kommt wohl nicht mehr 2020

Das Surface Neo sollte eigentlich das Vorzeigegerät mit dem neuen Betriebssystem Windows 10X sein. Anscheinend wird es aber verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Neo kommt wohl nicht mehr in diesem Jahr.
Das Surface Neo kommt wohl nicht mehr in diesem Jahr. (Bild: Microsoft)

Microsoft scheint Pläne zu haben, Windows 10X und dazu passende Dual-Screen-Geräte nicht mehr im Jahr 2020 zu veröffentlichen. Das hat Windows-Chef Panos Panay seinem Team wohl intern mitgeteilt, berichtet das Magazin ZDnet mit Bezug auf nicht näher genannte Quellen im Unternehmen. Die Entscheidung betrifft also auch das Ende 2019 erstmals gezeigte Dual-Screen-Gerät Surface Neo. Das Notebook mit zwei separaten Bildschirmen sollte eines der ersten Produkte mit Windows 10X sein und unter der Surface-Marke das Konzept an sich zeigen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Stadt Kassel, Kassel

Der Grund ist nicht 100-prozentig klar. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass die Lieferengpässe und Probleme durch die Coronakrise Grund für die Verschiebung sind. Das Surface Neo sollte etwa auch mit Intels Lakefield-Chip ausgestattet werden. Die angekündigten Maßnahmen wurden hingegen nicht für Microsofts Android-Telefon Surface Duo - ebenfalls ein Gerät mit zwei separaten Bildschirmen - ausgerufen.

Die neue Priorität sei es laut ZDnet, das Betriebssystem auf Geräte mit einem Bildschirm zu bringen. Das können herkömmliche Clamshell-Notebooks mit Touchscreen oder auch 2-in-1-Hardware wie das Surface Pro sein. Diese könnten eine gute Testplattform abgeben, um das Feedback von Kunden einzuholen. Da Windows 10X eigentlich für Geräte mit zwei Bildschirmen gedacht ist, dürfte sich das OS nicht unbedingt identisch nutzen lassen.

Auch andere Hersteller neben Microsoft haben Dual-Screen-Geräte vorgestellt, die eigentlich für den Sommer 2020 geplant sind. Dazu zählen Unternehmen wie Lenovo mit dem Thinkpad X1 Fold oder Dell mit dem Concept Duet. All diese Produkte verwenden ebenfalls Windows 10X. Möglicherweise werden diese Geräte die ersten sein, die das kommende OS installiert haben. Wahrscheinlicher ist es, dass sie zunächst mit herkömmlichem Windows 10 oder gar nicht mehr in diesem Jahr erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)

countzero 09. Apr 2020 / Themenstart

Ich hatte gehofft, dass ich das Ding bald in den Händen halten kann, nachdem ich schon...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /