Abo
  • Services:

Windows 10: Vorläufiges Entwicklerkit für Universal-Apps ist verfügbar

Microsoft hat die Preview Tools für Windows 10 freigegeben. Sie werden parallel zu der schon länger erhältlichen Community Technology Preview 6 (CTP6) von Visual Studio 2015 benötigt, um Anwendungen zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit den Preview Tools können Entwickler an Universal-Apps unter Windows 10 arbeiten.
Mit den Preview Tools können Entwickler an Universal-Apps unter Windows 10 arbeiten. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Auf der Vorschauwebseite von Windows 10 stehen die sogenannten Preview Tools für angemeldete Windows Insider zum Download bereit. Die ermöglichen es interessierten Entwicklern, schon einmal an Universal-Apps für Windows 10 zu arbeiten und Erfahrung zu sammeln - auch wenn es bei der Entwicklung durchaus zu Fehlern kommen kann, da die gesamte Infrastruktur noch nicht fertig ist. Die Preview Tools gehören zu dem schon seit vergangenem Jahr bekannten Plan, die App-Infrastruktur zu vereinheitlichen. Apps werden einmal entwickelt und sollen durch die Vereinheitlichung auf allen Windows-10-Plattformen funktionieren. Es steht den Entwicklern aber weiterhin frei, etwa eine Smartphone- und eine Desktop-App getrennt zu verkaufen.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Um die Preview Tools unter Windows 10 zu installieren, ist die Installation der schon seit Ende Februar verfügbaren CTP6 von Visual Studio 2015 notwendig. CTP-Versionen sind nur in englischer Sprache verfügbar. Wer die CTP5 installiert hat, sollte diese laut Microsoft vorher deinstallieren. Windows 10 sollte zudem mit dem aktuellen Preview-Build installiert sein. Das ist derzeit der Build 10041.

Das ISO-Image ist etwa 1,65 GByte groß. Es gibt auf der Webseite aber auch einen separaten Installer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-58%) 23,99€

nille02 25. Mär 2015

Bytecode der CPU unabhängig ist. Ist bei Java oder Dalvik nicht anders. Nur wenn du noch...

stiGGG 24. Mär 2015

Damit sind nur echte Perlen implementiert.

nille02 24. Mär 2015

Sideloading ist bei normalen Usern unmöglich.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /