Windows 10: Vollbildfenster will Edge als Standardbrowser anbieten

In einem frühen Build testet Microsoft weitere Maßnahmen, um den Edge-Browser an mehr Leute zu verteilen - mit bildschirmfüllendem Fenster.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bewirbt den Edge-Browser prominent.
Microsoft bewirbt den Edge-Browser prominent. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft möchte künftig mehr Windows-10-Nutzer auch auf den Chromium-Edge-Browser migrieren. In einem Entwickler-Build testet das Unternehmen teils sehr offensive Methoden, um auf Microsoft Edge aufmerksam zu machen. So soll es einen bildschirmfüllenden Vollbilddialog geben, um das Programm als Standardbrowser zu setzen und die bisherigen Interneteinstellungen dafür zu übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d) IT-Organisationsentwicklung
    Handwerkskammer Rheinhessen, Mainz, Ulm, Saarbrücken, Halle (Saale), Osnabrück
  2. Hochschulabsolvent (w/m/d) Management Consulting
    ifb group, verschiedene Einsatzorte
Detailsuche

Der Redakteur Mayank Parmar von Windows Latest hat das Banner erläutert. Es zeigt zwei Auswahlmöglichkeiten an: Die von Microsoft empfohlenen Browsereinstellungen mit Microsoft Edge, aber auch eine Option, die bisherigen Einstellungen beizubehalten. Dass das Fenster im Stil des Installationsdialogs von Windows 10 erscheint, ist sicher kein Zufall: Es soll immer dann erscheinen, wenn das Betriebssystem neu aufgesetzt, neu installiert oder mit einem größeren Inhaltsupdate versorgt wurde.

Werbebanner für Edge in Windows 10

Windows 10 soll künftig anscheinend auch ein prominentes Werbebanner für den Edge-Browser innerhalb der OS-Einstellungen anzeigen. Ein Klick auf dieses Banner führt wiederum zum bereits erwähnten Vollbildschirm-Dialog. Der Skip-for-Now-Schalter in der linken unteren Ecke des Fensters schließt dieses zwar, führt aber zu einem späteren Zeitpunkt zu einem weiteren Dialog. Geschlossen werden kann das Banner, indem auf die Option "Don't Update your Browser settings" geklickt wird.

Windows Latest wurde von Windows 10 immer dann informiert, wenn auf dem Hostsystem ein alternativer Browser wie Chrome oder Firefox als Standardbrowser eingestellt wurde. Unklar ist, ob sich nach dem Ablehnen des Dialogs zu späteren Inhalts-Updates immer wieder ein neues Fenster auftut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


johnripper 21. Nov 2020

Wo das Backend gehostet wird ist für mich extrem wichtig. a) Wie du selbst sagst...

Seitan-Sushi-Fan 19. Nov 2020

Du überschätzt den Aufwand Chromium zu rebranden und ein paar MS-Dienste einzubinden...

Seitan-Sushi-Fan 19. Nov 2020

Edge-Ausrastende sollten mal lieber recherchieren wie lange der Browser schon nicht...

Steven Lake 18. Nov 2020

Ein "Was ist neu" Fenster nach einem großen Update finde ich schon ganz gut, aber au...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /